Der Saal Digital Fotokalender im Test


 

  • Im Test der Saal Digital Fotokalender A4 quer mit Wire-O-Bindung, Grammatur: 200 g/qm, für 14,95 € exkl. Versand.

 

Sven BettingTestleitung: Chefredakteur Sven Betting
FM* – Das Fotobuch Magazin / Münster, im August 2014


 
 
 

Testergebnis

Saal Digital Testergebnis 2014
Saal Digital ist ein Garant für Qualität, erstklassigen Support und blitzschnellem Versand. Beim Echtfotobuch gelang dem Unternehmen 2012 der Testsieg – nun steht der Druck im Fokus des Tests: Kann ein sehr guter Belichter auch sehr gut drucken – er kann! Saal Digital bietet erstklassigen Druck, eine relativ hohe Farbtreue zum Original und eine wertige Verarbeitung beim gedruckten A4 quer Fotokalender im Ganzen. Neben der hervorragenden Qualität der Fotoprodukte aus dem Hause Saal Digital wird ein fachlich ausgezeichneter Support geboten und ein blitzschneller Versand. Erwähnenswert auch, dass Saal grundsätzlich auf jeglichen Logoaufdruck verzichtet. Saal Digital bietet also weitaus mehr, als nur optimale Produktqualität und ist daher klar mit sehr gut zu bewerten.

 

 

Der Saal Digital Fotokalender im Test

Der Fotokalender im Test.

Einzelwertungen

 

  • Druckqualität & Farbtreue: „Exzellent“ – 40 % Wertung
  • Verarbeitung: „sehr gut“ – 20 % Wertung
  • Erstellung: „sehr gut“ – 10 % Wertung
  • Support: „sehr gut“ – 10 % Wertung
  • Hotlinekosten: „sehr gut“ – 5 % Wertung
  • Lieferung: „exzellent“ – 5 % Wertung
  • Preis: „sehr gut“ – 5 % Wertung
  • Versand: „gut“ – 5 % Wertung

 

Drucknote Verarbeitung Erstellung Support Hotlinekosten Lieferung Preis Versand Papier
exzellent sehr gut sehr gut sehr gut kostenlos
Note: sehr gut
3 Werktage
Note: exzellent
14,95 €
Note: sehr gut
3,95 €
Note: gut
200 g/qm
Ohne Wertung
40% 20% 10% 10% 5% 5% 5% 5% Ohne Wertung

 

Deckblatt

Das Deckblatt unseres Kalenders im Test.

Beispielseite

Eine Beispielseite (Bienenfresser) aus unserem Kalender.

 

Grammatur

Eine 200er Grammatur ist ok – wünschenswert wären aber 250 g/qm.

Wire-o-Bindung

Die Wire-o-Bindung im Detail.

 

Druckdetail

Der präzise Druck im Detail.

Aufsicht

Aufsicht auf das ganze Foto.


 

 


 

Zusammengefasst

Von unserem stellv. Chefredakteur Rolf Jansen
Rolf Jansen
Münster / FM* – Das Fotobuch Magazin | Ein Fan der Fotobücher von Saal Digital bin ich bereits seit langem – auch der getestete Kalender konnte überzeugen. Saal bietet nicht nur bei belichteten Fotobüchern eine exzellente Farbtreue – dies gelingt der Marke auch im Druck eindrucksvoll. Wie immer ausgezeichnet sind die kurzen Lieferzeiten und der kompetente Support. Sucht man dennoch nach dem Haar in der Suppe, könnte man dieses vielleicht in der Grammatur sehen. Mit 200 g/qm wirkt das Papier etwas „flatterhaft“. Persönlich wünsche ich mir mindestens 250 g/qm, das bei vielen Herstellern auch die Standardgrammatur bei Fotokalendern ist.


 

Testbericht zum Saal Digital Fotokalender

 

Druckqualität und Farbtreue

Saal Digital testen wir nun jährlich schon, seid es unser Magazin gibt: Farbtreue zu den eingelieferten digitalen Fotos gehört bei Saal Digital zum Pflichtprogramm und ist exzellent. Bei den auf Fotopapier belichteten Produkten sowieso und im Druck sieht es bei dem Unternehmen nicht anders aus: Die gedruckten Fotos wurden bei unserem Testkalender so gedruckt, wie sie auf unseren kalibrierten Monitoren dargestellt werden. Das ist exzellent – sollte aber auch so sein. Die Druckqualität im Ganzen kann überzeugen. So sind wir Saal Digital gewohnt.

 

Verarbeitung

Die Verarbeitung ist sauber und gewohnt professionell. Die Kalenderseiten lassen sich mühelos über die sehr gut verarbeitete Wire-O-Bindung blättern. Die Verarbeitung ist top, langlebig und klar mit “sehr gut” zu bewerten. Sucht man nach dem sprichwörtlichen Haar in der Suppe, könnte man die Grammatur des Papiers leicht kritisieren: 200 g/qm. Die meisten Anbieter im Test offerieren eine Grammatur von 250 g/qm, LIDL sogar sehr stabile 300 g/qm.

 

Erstellung

Die Software zur Kalendererstellung ist absolut intuitiv und kinderleicht anzuwenden: Fotos lassen sich bequem per Drag & Drop auf den Kalenderseiten platzieren. Dazu bietet Saal auch noch eine Vielzahl fertiger Layouts für die Kunden an. Wenn es schnell gehen muss, ist ein Fotokalender bei Saal in 10 Minuten erstellt und auch bestellt.

 

Support

Der Support bei Saal Digital ist stets sehr persönlich und vor allem sehr kompetent. Bei vielen Hotlines hat man das Gefühl, dass Studenten ohne viel Erfahrung am anderen Ende der Leitung sitzen. Bei Saal Digital sind aber selbst Profis mit spezifischen Fragen bestens aufgehoben. Allgemeine Fragen zu den Produkten und der Software zur Erstellung werden aus dem FF beantwortet. Die drei Testmails, die wir an den Support sendeten, wurden innerhalb von 3 Stunden zur vollsten Zufriedenheit beantwortet. Die schnellste Antwort erreichte uns nur 50 Minuten nach Versand der Mail: Einsame Spitze!

 

Hotlinekosten

Zu diesem Punkt ist nicht viel zu sagen und zu kritisieren: Die Hotline ist kostenlos und bietet top Beratung – besser kann es gar nicht sein.

 

Bestellung bis Erhalt

Unser Fotokalender erreichte uns nur 3 Tage nach Bestellung aus der Software heraus. In Sachen Versand ist Saal Digital ohnehin kaum zu toppen: Auch bei Fotobüchern wartet der Kunde selten länger als 3 Werktage. Zum Vergleich: fotokasten benötigte 7 Werktage, fotobuch.de beispielsweise 6 Werktage.

 

Preis & Versand

Saal Digital versendet Kalender für 3,95 € – das ist relativ günstig. Zum Vergleich: PosterXXL versendet die Kalender beispielsweise für dreiste 5,95 €. Üblich sind durchaus um die 5 € Versandkosten. Es geht aber auch wesentlich günstiger: Die Discounter LIDL und Rossmann versenden für unter 3 €. Auch beim Preis haben die Discounter die Nase vorne: LIDL und Rossmann bieten die A4 Kalender unter 10 € an. Saal Digital liegt preislich im Mittelfeld und zieht mit 14,95 € mit Anbietern wie Pixum oder myphotobook gleich. Der teuerste Kalender im Test stammt von fotobuch.de: Mit 16,90 € schlug der A4 Kalender der Marke zu Buche.


 

Farbvergleich zum Original

 

Saal Digital Kolbenente Druckergebnis

Der Vergleich vom Druckergebnis zum original (unten) zeigt sehr schön die relative Farbtreue zum…

 

Kolbenente - Originalfoto

… Originalfoto der Kolbenente | Foto: Rolf Jansen | Canon EOS 1 D Mark III / 300er 2,8 Festbrennweite von Canon


 

Die Fotokalender von Saal Digital vorgestellt

 

Nina HoldijkVon unserer Redakteurin Nina Holdijk

 
 
 
 
 

Saal Digital – dieser Name ist aufgrund des Reimes und Klanges schon einmal einprägsam. Gleichzeitig liefert er durch den Namensbestandteil „Digital“ auch bereits zumindest ein schwaches Indiz, was für ein Unternehmen sich hinter diesem Namen verbergen könnte. Richtig: Auch Saal Digital ist ein Anbieter von Fotoprodukten, der sich im Netz tummelt und bei dem sich mithilfe von digitalen Fotos diverse Fotoprodukte bestellen lassen. Der Namensbestandteil „Saal“ deutet im Übrigen darauf hin, dass Saal Digital ein Familienunternehmen ist. Unter anderem beide Geschäftsführer tragen den Familiennamen „Saal“. Vollständig lautet der Name des Unternehmens übrigens Saal Digital Fotoservice GmbH, sodass nun wirklich kein Rätselraten mehr notwendig ist, wenn es um das Betätigungsfeld dieses Unternehmens geht.

Auch Saal Digital hat in Sachen Fotokalender eine Menge zu bieten. Was genau dies ist und warum der Anbieter auch auf Kunden eingestellt zu sein scheint, die das Fotografieren auf einem höheren Niveau betreiben, wird im Folgenden erläutert. Bitte beachten Sie dabei, dass wir die nachstehenden Informationen am 26. und 27.06.2014 recherchiert haben und es selbstverständlich jederzeit möglich ist, dass der Fotoservice sein Angebot verändert.

 

Echtes Fotopapier oder gedruckter Fotokalender – bei Saal Digital geht beides!

 

Als Allererstes ist beim Angebot von Saal Digital hervorzuheben, dass im Bereich der Monatskalender die beiden Varianten Echtfotokalender und gedruckter Fotokalender verfügbar sind. Dies ist zu begrüßen, da Anwender sich auf diese Weise ganz individuell für eine Variante des Fotokalenders entscheiden können. In Hinblick auf die Formatauswahl schneidet derzeit bei Saal Digital der Monatskalender in der Variante als Echtfotokalender besser ab: Hier können Kunden zwischen elf unterschiedlichen Formaten wählen. Die Auswahl bei den gedruckten Monatskalendern ist mit sieben unterschiedlichen Formaten allerdings auch nicht klein. Beim Fotokalender auf echtem Fotopapier kommt bei Saal Digital mattes Papier zum Einsatz.

Beim gedruckten Fotokalender von Saal Digital wird auf den 6-Farb-Druck zurückgegriffen. Im Allgemeinen lässt sich der Unterschied zwischen echtem Fotopapier und Druck folgendermaßen charakterisieren: Echtes Fotopapier gilt als hochwertiger, da es in der Regel Kontraste und Farben besser zur Geltung bringt. Saal Digital weist auf seinen Internetseiten allerdings auch darauf hin, dass bei einem gedruckten Fotokalender mit geringeren Wellungen des Papiers zu rechnen ist als beim Fotokalender auf echtem Fotopapier.

Schlussendlich bleibt es also auch eine Geschmacksfrage, für welches Produkt man sich entscheidet. Geht es um die Aufhängung und Bindung der Fotokalender, greift Saal Digital auf die klassische Wire-O-Bindung zurück. Eine solche sorgt im Allgemeinen sowohl dafür, dass ein Monatskalender schnell an einer Wand angebracht werden kann, als auch dafür, dass sich die einzelnen Monatsblätter flexibel bewegen lassen.

 

Kalendervarianten bei Saal Digital: Mehr als „nur“ klassische Monatskalender

 

Monatskalender sind zwar die wahren Klassiker, wenn es um Fotokalender geht, natürlich gibt es aber auch noch andere Varianten, die für Abwechslung sorgen können. Auch Saal Digital begrenzt sich nicht nur auf die klassischen Monatskalender. Zusätzlich gibt es auch noch Jahreskalender, Panoramakalender, Geburtstagskalender sowie Kalender, bei denen professionelle Anwender sich für die Gestaltung eines eigenen Kalendariums entscheiden können.

Zum Teil kommt es bei den Bezeichnungen allerdings zu Überschneidungen – beispielsweise ist natürlich auch ein Geburtstagskalender ein Monatskalender. Die Auswahl an unterschiedlichen Kalendermodellen ist bei Saal Digital dennoch groß, auch wenn es natürlich noch andere Modelle – wie zum Beispiel Tischkalender gibt – die sich nach unseren Recherchen derzeit nicht im Angebot von Saal Digital finden lassen.

 

Geburtstagskalender: Erinnern leicht gemacht!

 

Werfen wir aber einmal einen genaueren Blick auf die vorhandenen Modelle und beginnen wir bei einem praktischen Klassiker – dem Geburtstagskalender. Ein solcher Kalender soll es dem Nutzer erleichtern, an die vielen Ehrentage von Freunden und Verwandten zu denken. Bei Saal Digital macht die Formgebung des Geburtstagskalenders dieser Funktion alle Ehre. Er wird hier in zwei Größen – nämlich 12 x 35 cm und 15 x 45 cm – angeboten. Durch die längliche Form bleibt in einem solchen Kalender genug Platz, um persönliche Fotos unterzubringen und gleichzeitig ein Kalendarium zu integrieren, das für jeden Termin Eintragungen zulässt. Und eben auf diese Eintragungen kommt es bei einem Geburtstagskalender schließlich in nicht unwesentlichem Maße an.

Natürlich zählen aber nicht nur diese, sondern auch die persönliche Gestaltung durch die eigenen Fotos – so ließe sich zum Beispiel jedes Monatsblatt mit einem Bild einer Person schmücken, die auch in diesem Monat tatsächlich Geburtstag hat. Selbstverständlich sind aber auch ganz andere Gestaltungen denkbar – Hauptsache, die eigenen Fotos verleihen dem Kalender den letzten Schliff. Saal Digital bietet die hauseigenen Geburtstagskalender im Übrigen auch in unterschiedlichen Ausführungen an. So zum Beispiel in einer geschwungenen Ausführung, die dem Kalender sicherlich noch mehr Lebendigkeit einhauchen kann.

 

Geburtstagskalender: Erinnern leicht gemacht!

 

Individuelle Wanddekorationen, die durch den Einsatz eigener Fotos gestaltet werden, sind gefragt. Zwar möchten wir im Folgenden nicht auf das Angebot an Wandbildern eingehen, das bei Saal Digital unter anderem auch Fotos auf Acryl-Glas, Leinwand, Alu-Dibond und noch mehr umfasst. Wer sich allerdings zwischen einer Wanddekoration und einem Fotokalender nicht entscheiden kann, kann bei Saal Digital im Grunde auch beides kombinieren, indem die Wahl auf einen Panoramakalender fällt. Ein solcher wird zwar nicht auf Acryl-Glas, Leinwand oder sonstigen ausgefallenen Materialien präsentiert, an eine Wanddekoration erinnert hier allerdings zumindest das ausladende Format: Alleine der kleinste Panoramakalender von Saal Digital schafft es auf eine Größe von 120 x 60 cm. Der Kalender soll noch größer werden? Bei Saal Digital offensichtlich kein Problem: Der Fotoservice bietet dieses Kalendermodell bis zu einer Größe von 240 x 60 cm an. Dekorativ werden die Kalender dadurch, dass natürlich auch hier die Möglichkeit besteht, persönliche Fotos zur Geltung zu bringen.

Dabei hat der Kunde die Wahl, ob es gleich mehrere Fotos sein sollen oder ein einzelnes, das dann natürlich gleichzeitig besonders ausladend dargestellt werden kann. Zu einem Fotokalender und nicht zu einer Wanddekoration im engeren Sinne werden die Panoramakalender natürlich auch durch ein Kalendarium. Auf diese Weise hat der Betrachter das gesamte Jahr im Blick. Zu betonen ist zudem das Angebot von Saal Digital, dass Kunden die Oberflächengestaltung der Panoramakalender selbst bestimmen können. Bei dem kleinsten Panoramakalender stehen hierfür sogar sage und schreibe sechs unterschiedliche Optionen zur Verfügung.

Bleibt allerdings die Frage, was der Unterschied zwischen einem Panoramakalender und einem Jahreskalender ist. Schließlich zeigt die obige Beschreibung der Panoramakalender, dass auch bei diesen der Betrachter das gesamt Jahr im Blick hat – dies ist aber ja eigentlich auch das entscheidende Merkmal von Jahreskalendern. Es ist anzunehmen, dass Saal Digital die Bezeichnung Panoramakalender für die sehr großen Jahreskalender gewählt hat, die zudem auch noch die typisch lang gestreckte Panorama-Formgebung aufweisen. Die kleineren Jahreskalender scheinen schlicht und einfach unter der Bezeichnung „Jahreskalender“ zu laufen. Folgt man dieser Interpretation, gibt es die Jahreskalender in acht unterschiedlichen Formaten – angefangen bei den Formaten 30 x 45 cm und 45 x 30 cm bis hin zu den Formaten 90 x 61 cm und 60 x 90 cm.

Die drei Formate 120 x 60 cm, 180 x 60 cm und 240 x 60 cm sind in einer online einsehbaren Preisliste von Saal Digital auch in der Kategorie „Jahreskalender“ zu finden, dies sind aber aller Wahrscheinlichkeit diejenigen Kalender, für die auch die Bezeichnung „Panoramakalender“ verwendet wird. Im Endeffekt kommt es auf die Bezeichnungsunterschiede aber auch gar nicht an: Wichtiger erscheint, dass sich die Auswahl an unterschiedlichen Größen bei den Jahres- und Panoramakalendern bei Saal Digital sehen lässt und insbesondere die Panoramakalender außergewöhnliche Fotoprodukte sind. Hinzu kommt, dass bei den Jahres- und Panoramakalendern echtes Fotopapier zum Einsatz kommt und bis einschließlich zum Format 120 x 60 cm die Wahl zwischen sechs Oberflächen möglich ist. Bei den beiden größten Formaten besteht immerhin noch die Wahl zwischen drei Oberflächen.

 

Mehr Gestaltungsspielraum gewünscht?

 

Bei den eingangs erwähnten Monatskalendern von Saal Digital kann der Kunde zwischen unterschiedlichen Kalendarien wählen – zum Beispiel können Motiv und Kalendarium auch in einem außergewöhnlichen Kreis-Design dargestellt werden. Damit aber nicht genug – es geht auch ohne Kalendarium. Das klingt erst einmal seltsam, da nur ein Kalendarium einen Fotokalender zu einem richtigen Kalender macht.

Saal Digital möchte mit dem Angebot an Fotokalender ohne Kalendarium aber offensichtlich auf etwas ganz anderes hinaus: Hier werden echte Gestaltungsprofis angesprochen, die ihren Kalender mit einer ganz professionellen Software und somit auch mit einem selbst gestalteten Kalendarium erstellen möchten. Wer sich dieser Aufgabe gewachsen fühlt, hat in diesem Bereich die Auswahl zwischen elf Kalenderformaten. Natürlich lässt Saal Digital aber auch professionelle Kunden nicht ganz allein: So wird für Kunden, die ihre Bilder mit einer professionellen Software bearbeiten möchten, zum Beispiel ein ICC-Profil zur Verfügung gestellt. Auch Profi-Tipps lassen sich auf den Internetseiten von Saal Digital finden.

 

Bezahlen bei Saal Digital

 

Natürlich ist es für jeden, der Fotokalender über das Netz bestellen möchte, auch wichtig zu wissen, wie er bei dem jeweiligen Fotoservice bezahlen kann. Bei Saal Digital stellen sich die Möglichkeiten in diesem Bereich relativ übersichtlich dar. Entweder der Kunde wählt die Bezahlung auf Rechnung oder diejenige per Lastschrift. Letztere Option steht dabei nur

Kunden aus Deutschland und Österreich zur Verfügung. Vermissen könnte man also unter anderem die Bezahlmöglichkeit über Kreditkarte. Dass diese offenbar zu fehlen scheint, ist aber sicherlich verschmerzbar: Die Zahlung per Rechnung ist ohnehin die sicherste Variante für den Kunden und wird längst nicht von jedem Online-Shop angeboten. Wer mehr über die Lieferzeiten der Fotokalender und anderer Produkte wissen und in Erfahrung bringen möchte, in welche Länder Saal Digital zu welchen Konditionen Fotoprodukte liefert, findet alle hierfür relevanten Informationen übersichtlich auf den Internetseiten des Anbieters vorgestellt. Dieses übersichtliche Informationsangebot ist natürlich zu begrüßen: So kann der Kunde schnell in Erfahrung bringen, was möglich ist und welche Kosten anfallen.

 


 

Informationen zu Saal Digital Fotokalendern: Support, Versanddauer und mehr

 

  • Einstiegspreis Fotokalender: Jahreskalender 30x45cm für 4,95 exkl. Versand
  • Versandkosten: 3,95 € Normalversand | 14,95 € Expressversand
  • Erstellung: Per Software (Windows / Mac) oder PDF Einsendung
  • Bindung: Wire-O-Bindung (Ringbindung)
  • Produktion & Versand: 3-4 Werktage Produktion | 1 bis 2 Werktage (Normal-)Versand
  • Zahloptionen: Rechnung oder Lastschrift

 

Kalendererstellung: Windows, Mac, Linux, Online Erstellung und PDF Service

 

Unterstützte Systeme Windows Mac OS X Linux Online Erstellung möglich PDF Service
Saal Digital + + +

 

Adresse

 
Saal Digital Fotoservice GmbH
Weidenauer Straße 160
57076 Siegen
E-Mail: support@saal-digital.de
Kundenservice-Telefonnummer: +49 (0) 9172 4398810
[Erreichbarkeit: Montag bis Freitag 9:00-16:30 Uhr]

 

Preise

Format Bindung Grammatur Preis Versandkosten Gesamtkosten
12 x 35 cm Wire-O-Bindung 200 g/qm 12,95 € 3,95 € 16,90 €
15 x 45 cm Wire-O-Bindung 200 g/qm 14,95 € 3,95 € 18,90 €
20 x 20 cm Wire-O-Bindung 200 g/qm 12,95 € 3,95 € 16,90 €
30 x 20 cm Wire-O-Bindung 200 g/qm 14,95 € 3,95 € 18,90 €
30 x 30 cm Wire-O-Bindung 200 g/qm 19,95 € 3,95 € 23,90 €
30 x 45 cm Wire-O-Bindung 200 g/qm 24,95 € 3,95 € 28,90 €
50 x 50 cm Wire-O-Bindung 200 g/qm 89,95 3,95 € 93.90 €

* Beispielpreise bestimmter Konfigurationen / Stand: Juli 2014 | Alle Preisangaben ohne Gewähr


 

Beispielfotos von dem Saal Digital Fotokalender im Test

 

Das Deckblatt

Das Deckblatt des Jahreskalenders kann als zusätzliche Seite bei Saal Digital ebenfalls frei gestaltet werden.

 

Die Ringbindung

Sauber verarbeitet: Die Ringbindung bei unserem Kalender von Saal Digital.

 

Die Grammatur

Die Grammatur von 200 g/qm ist für das Papier für einen Fotokalender hart an der Grenze und etwas „flatterhaft“: Wünschenswert wären 250 g/qm.

 

Beispielseite

Beispielseite aus unserem Jahreskalender von Saal Digital mit dem Foto eines Bienenfresser.

 


 

 


Autor:

 

Kommentare, Leserbriefe und Erfahrungen von Kunden

Ein Kommentar zu “Der Saal Digital Fotokalender im Test
  1. Matthias R. sagt:

    Bevor ich das erste Mal bei Saal bestellt hatte, kam es mir schon ein wenig spanisch vor, dass der Hersteller in all meinen Foto Foren und bei Massen von Testberichten im Web und Magazinen derart über den grünen Klee gelobt wird. Das tolle bei Saal ist, dass man ein Musterpaket für 10 € bekommt, diese Summe aber bei einer ersten bestellung dann wieder abgezogen wird. Also hab ich mal das Musterset geordert und für toll befunden. Also dort dann ein Fotobuch bestellt. 3 Tage später kams an und was soll ich sagen: Seitdem gehöre ich auch zu den Forenmitgliedern der fotocommunity, die Saal über den grünen Klee loben. Eurer Post bei Facebook hat mich dann auch nicht wirklich überrascht. Kann alles nur bestätigen….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

5 × 1 =