Der fotobuch.de Fotolalender im Test


 

  • Im Test der fotobuch.de Fotokalender DIN A4 quer mit weißer Wire-O-Bindung, Grammatur: 250 g/qm, für 16,90 € exkl. Versand.

 

Sven BettingTestleitung: Chefredakteur Sven Betting
FM* – Das Fotobuch Magazin / Münster, im Mai 2014


 

Testergebnis

fotobuch.de Testergebnis 2014
„fotobuch.de kann auf ganzer Linie überzeugen: Der A4 Fotokalender begeistert mit bemerkenswerter Farbtreue zu den Originalfotos, kontrastreichem, feinem Druck und einer sehr hochwertigen Verarbeitung im Ganzen. Die einzelnen auf 250 g/qm schweren Papier gedruckten Kalenderseiten lassen sich einfach über die sauber verarbeitete Ringbindung blättern. Positiv sind zudem ein erstklassiger und schneller Support per Mail und am Telefon sowie die schnelle Lieferung innerhalb von sechs Werktagen. fotobuch.de ist mit 16,90 € für den A4 Fotokalender der teuerste Anbieter im Test von insgesamt 10 Marken, kann aber für das Geld auch voll Punkten: klar sehr gut.“

 

 

Der fotobuch.de Fotokalender im Test

Der Fotokalender im Test

Einzelwertungen

 

  • Druckqualität & Farbtreue: „exzellent“ – 40 % Wertung
  • Verarbeitung: „sehr gut“ – 20 % Wertung
  • Erstellung: „sehr gut“ – 10 % Wertung
  • Support: „sehr gut“ – 10 % Wertung
  • Hotlinekosten: „sehr gut“ – 5 % Wertung
  • Lieferung: „sehr gut“ – 5 % Wertung
  • Preis: „gut“ – 5 % Wertung
  • Versandkosten: „befriedigend“ – 5 % Wertung

 

Drucknote Verarbeitung Erstellung Support Hotlinekosten Lieferung Preis Versand Papier
exzellent sehr gut sehr gut sehr gut kostenlos
Note: sehr gut
6 Werktage
Note: sehr gut
16,90 €
Note: gut
4,90 €
Note: befriedigend
250 g/qm
Ohne Wertung
40% 20% 10% 10% 5% 5% 5% 5% Ohne Wertung

Deckblatt

Der Fotokalender bietet zusätzlich ein Deckblatt.

Schutzblatt

Das Deckblatt verfügt über ein Schutzblatt.

 

fotobuch.de Fotokalender Ringbindung

Die Ringbindung ist sehr gut verarbeitet. Die Fotokalenderseiten lassen sich leicht blättern.

fotobuch.de Fotokalender Grammatur

Die Grammatur von 250 g/qm sorgt für stabile und griffige Kalenderseiten.

 

Eine einzelne Kalenderseite

Eine einzelne Kalenderseite.

Das Kalendarium

Das Kalendarium im Detail.

 


 

 


 

Zusammengefasst

 
Rolf JansenVon unserem stellv. Chefredakteur Rolf Jansen

 
 
 
Münster / FM* – Das Fotobuch Magazin | Ein Top-Ergebnis lieferte uns fotobuch.de beim ersten Test des Anbieters durch unser Magazin. Die Marke bietet eine wirklich tolle und intuitive Software mit vielen schönen Designvorlagen zum optionalen Download, einen erstklassigen und schnellen Support per Mail und am Telefon und einen sehr guten Kalender mit exzellentem Druckergebnis: fotobuch.de lieferte uns einen Kalender, von dem Profifotografen ebenso begeistert sein dürften wie die Familie, die einen Familienurlaub mit ihren Fotos in einem Fotokalender festhält. Der Profifotograf wird deshalb begeistert sein, weil das Druckergebnis den Originalfotos sehr nahe kommt, anders als beispielsweise bei dem Anbieter fotokasten im Test. Bei fotokasten wirkten Farben heller und intensiver. Das Druckergebnis bei dem Hersteller ist sehr farbtreu. Auch die Druckqualität im ganzen ist kontrastreich, scharf und einfach sehr gut. Die „Hobbyfotografen“ werden von der sehr guten Qualität der Verarbeitung des Kalenders begeistert sein. Den Weg durch einige Kinderhände wird der Kalender ohne Probleme und Beschädigungen meistern. Für diese Qualität ist fotobuch.de aber auch beim Preis einsame Spitze: Mit 16,90 € ist die Marke beim A4 Fotokalender fast 2 € teurer als die im Preis folgenden Marken Pixum, fotokasten oder auch posterXXL, die rund 15 Euro für den A4 Fotokalender aufrufen.


 

Testbericht zum fotobuch.de Fotokalender

 

Druckqualität und Farbtreue

Die Druckqualität bei fotobuch.de ist exzellent: Kontrastreicher, scharfer Druck gepaart mit einer bemerkenswerten Farbtreue zu den Originalfotos zeichnen das Testprodukt der Marke aus. Uns ist vor allem die Farbtreue bei dem Druckergebnis besonders wichtig und gerade in diesem Punkt kann die Marke vollkommen überzeugen. Die Farben wirken intensiv und frisch und sind vor allem sehr nah am Ergebnis unserer belichteten Vergleichsfotos der für den Kalender verwendeten Fotos und der Darstellung am kalibrierten Monitor.

 

Verarbeitung

Die Verarbeitung des Fotokalenders von fotobuch.de ist hervorragend: Das Papier für die Kalender hat eine Grammatur von 250g/qm und ist damit sehr griffig und stabil. Der Kunde außerdem ohne Aufpreis zwischen drei Papiersorten wählen. Wir entschieden uns im Test für ein reliefartiges Papier, das unserem Testkalender zusätzlich eine besonders schöne Haptik verleiht. Die weiß lackierte Ringbindung ist sehr sauber verarbeitet und die einzelnen Kalenderseiten lassen sich – wie es auch sein sollte – ohne verhaken einfach über die Bindung blättern. Die Verarbeitung ist top und verdient die Note „sehr gut“.

 

Erstellung

Die Erstellung eines Fotokalenders ist bei dem Marke so intuitiv, dass man bereits nach wenigen Augenblicken mit der Software richtig loslegen kann. Einfach per drag & drop können Fotos aus dem eigenen Fotorodner heraus auf dem Kalender platziert werden. Der Druckbereich wird mit einem Raster vorgegeben. Innerhalb des Rasters kann man sich gestalterisch austoben. Bei fotobuch.de begeisterte uns vor allem die schöne Auswahl an fertigen Kalenderdesigns, die man auf der Webseite kostenlos herunterladen kann (siehe auch Fotokalender Designvorlagen). Auch wenn wir uns für den Test für das Standarddesign entschieden haben, sind die Vorlagen vom Vintage-Kalender bis zu modernen Layouts ein dicker Pluspunkt für den Anbieter. Innerhalb der Software lassen sich die Fotos problemlos bearbeiten – Helligkeit, Kontrast und Schärfe der Fotos lassen sich frei regeln (siehe auch das Tutorial zur Software). Zusätzlich stehen viele Effekte und auch Schablonen für die Fotos bereit. Die einfache und doch facettenreiche Software bewerten wir daher mit einem sehr gut.

 

Support

Der Support bei fotobuch.de ist klar mit einem sehr gut zu bewerten: Wir testeten den E-Mail wie auch den Telefonsupport mit je drei Anfragen. Unsere Anfragen per Mail wurden zunächst durch eine automatische Eingangsbestätigung beantwortet, innerhalb von nur einer Stunde nach der Anfrage erfolgte jeweils die Antwort des Supports. Die Fragen – unter anderem nach den Grammaturen des Papiers, Layoutvorlagen und auch Rabattstaffelungen für Fotokalender – wurden dabei zur vollsten Zufriedenheit beantwortet. Die schnellste Antwort erreichte uns nach nur 21 Minuten. Der E-Mail Support ist schnell und sehr professionell.

Den Telefonsupport testeten wir ebenfalls mit drei Testanrufen und fragten unter anderem nach der Grammatur bei den günstigsten Fotokalendern sowie nach möglichen Bezahloptionen, die fotobuch.de anbietet. Die kostenlose Hotline war jeweils unter 15 Sekunden zu erreichen. Im Gespräch hatte man nicht den Eindruck, mit Studenten in einem Callcenter zu sprechen, sondern Beratern, welche die Produkte sowie die möglichen Leistungen und technischen Voraussetzungen sehr gut kennen. Die Frage nach der Grammatur bei den günstigsten Fotokalendern wurde beispielsweise direkt beantwortet, ohne dass erst „Auskünfte“ eingeholt werden mussten. Insgesamt bewerten wir den Punkt Support daher klar mit der Note „sehr gut“.

Einen dicken Pluspunkt verdient auch die Nachbetreuung des Kunden. Einen Tag nach der Auslieferung des Fotokalenders erreichte uns folgende Mail von fotobuch.de:

„Lieber Herr Betting,

Ihre allererste Bestellung bei fotobuch.de wurde kürzlich ausgeliefert. Sind Sie mit der Software, dem Bestellprozess und natürlich Ihrem selbst gestalteten Produkt zufrieden? Ist alles so, wie Sie es sich erwartet haben oder haben Sie noch Fragen?

Als Ihr persönlicher Ansprechpartner stehe ich Ihnen ab sofort bei allen Fragen rund um fotobuch.de mit Rat und Tat zur Seite. Zögern Sie bitte nicht, sich bei mir zu melden!“

Es folgten die persönliche Mailadresse sowie eine direkte Durchwahl zu der Kundenbetreuerin für Nachfragen.

 

Hotlinekosten

Der Punkt Hotlinekosten ist dank der kostenlosen wie auch kompetenten Beratung am Telefon ebenfalls klar mit sehr gut zu bewerten. Für die Bestnote reicht dabei schon aus, kostenlos zu sein: Bei fotobuch.de kommt auch Kompetenz, Freundlichkeit und Schnelligkeit hinzu.

 

Bestellung bis Erhalt

Wir bestellten unseren Testkalender bei fotobuch.de am 23. April 2014 gegen 11 Uhr. Geliefert wurde der Fotokalender am 29. April gegen Mittag. Die Versandbestätigung des Anbieters erreichte uns einen Tag zuvor. Insgesamt dauerte es sechs Werktage von der Bestellung des Kalenders aus der Software heraus bis zur Auslieferung. Bestellungen, die innherhalb von sieben Werktagen die Redaktion erreichen, werden mit der Note „sehr gut“ geadelt. Der Hersteller war sogar einen Tag schneller, als für die Bestnote erforderlich.

 

Preis & Versand

Mit stolzen 16,90 € exkl. Versand führt fotobuch.de die Preistabelle der Standard A4 Fotokalender an. Mit einem Preisunterschied von 6,95 € zu Anbietern wie LIDL, Rossmann oder FujiDirect ist die Kluft zwischen fotobuch.de und den günstigsten Anbietern im Test enorm. Zusätzlich stören die relativ hohen Versandkosten von 4,90 € etwas das ansonsten sehr positive Gesamtbild. Dass der Versand eines A4 Kalenders auch für 2,75 € möglich ist, zeigt der Anbieter Rossmann. Dreister geht aber immer: PosterXXL und meinfoto.de verlangen über 5,90 € Versandpauschale.

Die relativ hohen Versandkosten werden von uns mit der Note „befriedigend“ bewertet. Der Preis von 16,90 € exkl. Versand ist zwar der höchste Einstiegspreis bei den A4 Kalendern im Test, dafür wird dem Kunden aber auch eine sehr gute Software, ein spitzen Support und ein sehr gut verarbeiteter Fotokalender geboten. Das Preis-Leistungsverhältnis bewerten wir mit einem „gut“, da hohe Versandkosten und der hohe Einstiegspreis der Bestnote eindeutig im Wege stehen, die Note „befriedigend“ das Preis-Leistungsverhältnis aber nicht ausreichend würdigen würde.


 

Detailaufnahme vom Druck

 

Druckdetail

Der Druck im Detail.

 

Aufsicht auf die Kalenderseite

Aufsicht auf die Kalenderseite.


 

Farbvergleich vom fotobuch.de Druckergebnis zum Original

 

Druckergebnis* Originalfotos
Druckergebnis: Der Fischadler

Das Druckergebnis: Der Fischadler

Kalenderdeckblatt: Fischadler

Kalenderdeckblatt: Fischadler

Bartmeise

Bartmeise

Bekassine

Bekassine

Bienenfresser

Bienenfresser

Eisvogel

Eisvogel

Kleiber

Kleiber

Kolbenente

Kolbenente

Rohrweihe

Rohrweihe

Säbelschnäbler

Säbelschnäbler

Sperbereule

Sperbereule

Uferschnepfe

Uferschnepfe

Wiedehopf

Wiedehopf

Zwergrohrdommel

Zwergrohrdommel

* Durch das Abfotografieren der Kalenderseiten sind Farbweichungen zum tatsächlichen Druckergebnis möglich. Die fotografische Darstellung der Druckergebnisse dient der Anschauung. Die Bewertung der Farbtreue wird durch in Augenscheinnahme und im Verhältnis zu den Druckergebnissen weiterer Anbieter im Test vorgenommen.


 

Tutorial zur fotobuch.de Software

Die Erstellung von einem Fotokalender ist bei fotobuch.de kinderleicht. Einfach die Software herunterladen, die für Mac sowie Windows basierte Systeme kostenlos zur Verfügung steht und man kann sofort loslegen. Eine Anmeldung bei fotobuch.de wird erst erforderlich, wenn man seinen Fotokalender bestellen möchte.

In den ersten Schritten wählt man in der Software zunächst die gewünschte Produktkategorie wie Fotokalender und dann das Format. Das Papier kann später gewählt werden. Es öffnet sich das Gestaltungsfenster mit dem Standarddesign. Zahlreiche Vorlagen mit sehr schönen Kalenderdesigns können übrigens kostenlos heruntergeladen werden. Für unseren Test haben wir uns für jedoch für das Standarddesign entschieden.

 

  • Tipp 1

Fotos mit der Maus in den Kalender ziehen

Für die Kalendererstellung muss man nicht gleich einen ganzen Fotoordner hochladen. Man öffnet einfach in einem zweiten Fenster den Ordner mit den eigenen Fotos und zieht das gewünschte Bild mit der Maus einfach auf den Kalendermonat, wo das Foto platziert werden soll (drag & drop). Raster zeigen den Druckbereich an, auf dem man das Foto nun mit der Maus durch einfaches ziehen an dem Foto passend ausdehnen kann.

Fotokalender erstellen: Fotos per Drag & Drop platzieren.

Fotokalender erstellen: Fotos per Drag & Drop platzieren.

 

  • Tipp 2

Startmonat individuell festlegen

Bei fotobuch.de ist es möglich, den Fotokalender mit einem Monat der eigenen Wahl starten zu lassen. Beispielsweise kann es gewünscht sein, das ein Kalender im Juli 2015 beginnt und im Juni 2016 endet. Um das Kalendarium zu bearbeiten, klickt man auf das kleine Kalendersymbol in der unteren Taskleiste. Es öffnet sich ein Pop-up-Fenster, in dem man nun den Startmonat frei definieren kann. Dort lässt sich auch die Farbwelt wie der Hintergrund einstellen.

Kalendarium

Kalendarium: Der Startmonat lässt sich frei einstellen.

 

  • Tipp 3

Fotobearbeitung bei fotobuch.de

Die Software zur Kalendererstellung von fotobuch.de bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Bildbearbeitung aber auch Effekte und Schablonen, die auf die Fotos angewendet werden können. Natürlich lassen sich Helligkeit sowie Kontrast des Fotos einstellen – es stehen aber auch Effekte wie beispielsweise der Sepia-Effekt* zur Verfügung, um sie auf die Fotos anzuwenden. Eine nette Spielerei sind auch die vielen Schablonen, die man über die Fotos ziehen kann, um beispielsweise ein Foto in Herzform zu erhalten. Hier lohnt es sich einfach selbst ein wenig mit den Effekten und Möglichkeiten der Software zu experimentieren.

*Die Fotos werden über die gesamte Bildfläche in der gelblich-bräunlichen Farbe Sepia gehalten

Bildbearbeitung

fotobuch.de ermöglicht eine umfangreiche Bildbearbeitung der hochgeladenen Fotos.

 

  • Tipp 4

Fotokalender Designvorlagen

Fotobuch.de bietet auf seiner Webseite kostenlos eine Vielzahl von Designvorlagen für den eigenen Fotokalender an. Diese Designvorlagen können kostenlos heruntergeladen und in die Gestaltungssoftware integriert werden. Einige Beispiele für Kalendervorlagen von fotobuch.de, die mit eigenen Fotos bestückt werden können, zeigen folgende Screenshots von der Webseite des Herstellers:

Screenshot von Kalendervorlagen bei fotobuch.de

Screenshot von Kalendervorlagen bei fotobuch.de | Quelle: www.fotobuch.de/vorlagen/kalender

 

Weitere Kalendervorlagen von fotobuch.de

Weitere Kalendervorlagen von fotobuch.de | Quelle: www.fotobuch.de/vorlagen/kalender


 

Die Fotokalender von fotobuch.de vorgestellt

 

Nina HoldijkVon unserer Redakteurin Nina Holdijk

 
 
 
 
 
Ein Blick ins Impressum von fotobuch.de klärt, dass das Angebot auf eine Firma namens Fomanu AG aus Neustadt zurückzuführen ist. Im Folgenden bleiben wir allerdings bei der eingängigen Bezeichnung fotobuch.de. Diese leitet zunächst allerdings ein wenig in die Irre: Der Neustädter Fotodienstleister bietet keineswegs ausschließlich Fotobücher an. Viele weitere Fotoprodukte runden das Sortiment ab. Auch Fotokalender, um die es im Folgenden primär gehen sollen, gibt es bei der Marke zu entdecken. Was uns bei den Recherchen zu diesen beim Anbieter fotobuch.de aufgefallen ist, erfahren Sie im Folgenden. Alle Angaben beziehen sich dabei auf unsere Recherchen, die am 07. und 08.04.2014 durchgeführt wurden und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

 

Wandkalender in diversen Formaten

Eine zentrale Rolle im Sortiment von fotobuch.de nehmen die klassischen Wandkalender ein, bei denen auf den jeweiligen Monatsblättern zugleich individuelle Fotos sowie die Kalendarien präsentiert werden. Die klassischen Wandkalender, die auf den Internetseiten von fotobuch.de ab und an auch Premium Fotokalender genannt werden, bietet der Hersteller derzeit in den Formaten DIN A4, DIN A3 und DIN A2 an. Der Kunde besitzt hierbei jeweils die Wahl zwischen einem Hoch- und einem Querformat.

Insbesondere das großzügige Format DIN A2 sticht natürlich aus dem Angebot hervor: Dieses Format bietet sich an, wenn ein sehr auffälliger Kalender erstellt werden soll und es gilt, eine größere freie Wandfläche zu schmücken. Zudem fällt bei den klassischen Wandkalendern auf, dass diese offenbar mit einem Transparentpapier versehen sind, das sich noch vor dem Deckblatt befindet und somit zum Schutz desselben beiträgt. Eine solche Ausstattung bietet sicherlich nicht jeder Fotodienstleister. Laut Angaben auf den Internetseiten von fotobuch.de sind die benannten Kalender zudem auf der Rückseite mit Karton versehen, der einen Beitrag zur Stabilität des Werkes leisten soll.

Viel spannender als die Kartonrückseite ist allerdings der Umstand, dass es auch noch ein Indexblatt am Ende der Kalender geben soll, auf dem alle Bilder, die im Fotokalender gezeigt werden, noch einmal kleinformatig wiedergegeben werden. Diese Gestaltung kennt man üblicherweise von im Handel angebotenen professionellen Kalendern. Wer einen solch ausgestatteten Fotokalender das erste Mal in Händen hält, kann sich durch einen Blick auf das Indexblatt schnell einen Überblick darüber verschaffen, was im Kalender selbst im Detail auf ihn wartet.

 

Bindung und Papier bei den Premium Fotokalendern von fotobuch.de

Stellen sich noch die Fragen, wie die klassischen Wandkalender von fotobuch.de gebunden werden und welches Papier bei ihrer Fertigung Einsatz findet. In Sachen Bindung setzt der Anbieter bei diesen Kalendern auf eine doppelte Wire-O Bindung. Diese Art der Bindung kann als durchaus gängig beschrieben werden: Sie erleichtert es zum einen, die einzelnen Blätter des Kalenders schnell bewegen zu können, zum anderen bietet sie auch zugleich eine Befestigungsmöglichkeit in Form eines mittig angebrachten Aufhängers.

Durch ihn und Nutzung eines Nagels lässt sich ein Kalender an der Wand schnell in die richtige, gerade Position bringen. Bei den beschriebenen klassischen Fotokalendern ist die Bindung in der Farbe weiß gehalten. Dies hat – zumindest wenn der Fotokalender an einer weißen Wand aufgehangen werden soll – den Vorteil, relativ unauffällig und neutral zu sein.

Je nach Hintergrundfarbe des jeweiligen Kalenderbildes kann eine weiße Bindung aber in dem Bereich, in dem sie das Blatt durchsticht, natürlich auch recht auffällig sein. fotobuch.de gibt auf seinen Internetseiten an, dass bei den Premium Fotokalendern 250g/m²- Spezialpapier zum Einsatz komme, das eine Zertifizierung aufweise. Offenbar besitzt der Kunde hierbei bei den Formaten DIN A4 und DIN A3 die Wahl zwischen drei Papiersorten, bei den Kalendern im Format DIN A2 ist hingegen die Rede von einem Spezialpapier mit matt gestrichener und glatter Oberfläche.

 

Startmonat eines Kalenders kann jeder Monat sein!

Dass Fotokalender natürlich zum Jahreswechsel Hochkonjunktur haben, mag manch einem Fotodienstleister nicht gefallen: Schließlich wäre es für ihn doch viel besser, wenn diese Produkte das ganze Jahr über stark nachgefragt würden. Eventuell ist dies der Grund dafür, dass man bei vielen Fotodienstleistern inzwischen die Option geboten bekommt, den Startmonat frei zu wählen.

So kann ein Fotokalender zum Beispiel auch mitten im Sommer zu einem Geburtstag verschenkt werden, ohne dass der Beschenkte lange Zeit darauf warten muss, den Kalender endlich nutzen zu können. Auch bei dem Premium Fotokalendern von fotobuch.de ist die freie Wahl des Startmonats gegeben. Dieses Angebot kann, wie das Beispiel des im Sommer gelegenen Geburtstages zeigt, sicherlich durchaus manch einem Kunden willkommen sein.

 

Weitere Kalendermodelle von fotobuch.de

Neben den bereits beschriebenen Modellen im A2-, A3- und A4-Format bietet fotobuch.de offenbar grundsätzlich auch zwei andere Kalendermodelle an. Hierbei handelt es sich um einen Tischkalender im Format 22,0 x 10,0 cm zum Aufstellen sowie um einen lang gestreckten Wandkalender im Format 10,5 x 30,0 cm. Momentan (Stand: 08.04.2014) ist auf den Produktseiten zu diesen Modellen im Netz allerdings der Hinweis zu finden, dass diese Kalender erst ab Oktober 2014 wieder zu bestellen seien, was natürlich etwas schade ist.

Der Anbieter bezeichnet dieses als Sommerpause. Zudem ist bei diesen Produkten zu beachten, dass es sich hierbei offenbar nicht um typische Fotokalender handelt, sondern um Kalender, in denen die Monatsmotive bereits vorgegeben sind und eine Individualisierung durch den Kunden durch das Einfügen eines Wunschtextes in das Motiv erfolgt. Diese Idee scheint durchaus ihre Berechtigung zu besitzen – lassen sich so doch kleine Geschenke für Personen erstellen, bei denen private Fotos nicht passend erscheinen oder nicht verfügbar sind. Über weitere Produktdetails zum Tisch- und Wandkalender wird auf den jeweiligen Produktseiten im Netz informiert.
 


 

Informationen zu fotobuch.de Fotokalendern: Support, Versanddauer und mehr

 

  • Einstiegspreis Fotokalender: Tischkalender 22x10cm / Wandkalender 10,5x30cm je ab 9,90 €
  • Versandkosten: 4,90 € / Deutschland
  • Erstellung: kostenlose Software & viele Kalenderlayouts zum Download
  • Bindung: Wire-O-Bindung (Spiralbindung)
  • Produktion & Versand: Versandfertig in 3 bis 5 Werktage laut Herstellerangabe
  • Zahloptionen: Lastschrift, PayPal, Kreditkarte & Überweisung

 

Kalendererstellung: Windows, Mac, Linux, Online Erstellung und PDF Service

 

Unterstützte Systeme Windows* Mac OS X* Linux* Online Erstellung möglich PDF Service
fotobuch.de + +

*gilt für die unterstützten Systeme der downloadbaren Software von fotobuch.de

 

Adresse

 
fotobuch.de
Fomanu AG
Im Wiesengrund 1
92660 Neustadt
Kundenservice-Telefonnummer: 09602 944 244 (kostenlos)
[Erreichbarkeit: Montag bis Freitag 8.30 Uhr bis 17.00 Uhr]

 

Preise

Format Bindung Grammatur Preis Versandkosten Gesamtkosten
21×29,7cm (Din A4 hoch) Wire-O-Bindung 250g/qm 16,90 € 4,90 € 21,80 €
29,7x42cm (Din A3 hoch) Wire-O-Bindung 250g/qm 24,90 € 4,90 € 29,00 €
42×59,4cm (Din A2 hoch) Wire-O-Bindung 250g/qm 49,90 € 4,90 € 54,80 €
22x10cm (Tischkalender) Wire-O-Bindung 250g/qm 9,90 € 4,90 € 14,80 €
10,5x30cm (Wandkalender) Wire-O-Bindung 250g/qm 9,90 € 4,90 € 14,80 €

* Beispielpreise bestimmter Konfigurationen / Stand: Mai 2014 | Alle Preisangaben ohne Gewähr


 

Beispielfotos von dem fotobuch.de Fotokalender im Test

 

fotobuch.de Fotokalender Beispiel: Die Verpackung

Der Fotokalender von fotobuch.de erreicht sehr gut verpackt das Ziel.

 

fotobuch.de Fotokalender Beispiel: Schutzblatt

Ein Schutzblatt bewahrt das Deckblatt des Fotokalenders vor Schaden beim Versand.

 

fotobuch.de Fotokalender Beispiel: Das Deckblatt

Zusätzlich zu den 12 Monaten bietet der Fotokalender von fotobuch.de ein Deckblatt.

 

fotobuch.de Fotokalender Wire-O-Bindung

Die weiß lackierte Wire-O-Bindung des Fotokalenders ist sehr gut verarbeitet. Die einzelnen Kalenderseiten lassen sich einfach blättern.

 


 

 


Autor:

 

Kommentare, Leserbriefe und Erfahrungen von Kunden

5 Kommentare zu “Der fotobuch.de Fotolalender im Test
  1. Miriam sagt:

    Ich hab schon bei Facebook gelesen, dass ihr jetzt auch Fotokalender testet und endlich ist auch mal fotobuch.de dabei. Hatte ja schon vor einiger Zeit mal an eure Pinnwand gepostet, warum ihr die nicht mal testet.

    Ich bin schon seid einigen Jahren dort Kunde und war immer top zufrieden mit der Qualität. Die Erfahrungen mit den „Helferlein“ dort kann ich nur bestätigen. Habe mich immer sehr gut und persönlich betreut gefühlt. Regelmäßig bestelle ich Fotobücher und hin und wieder mal als Geschenk einen Kalender.

  2. FM* - Das Fotobuch Magazin sagt:

    Hallo Miriam,

    danke für den Feedback zu dem Anbieter. Noch ist der Testbericht noch nicht ganz fertiggestellt, wie du sicher bemerkt hast. Aber wie du dem Stand der Testtabelle entnehmen kannst, sind auch wir mit unserem Kalender der Marke sehr zufrieden. Die Endnoten werden spätestens Mitte Mai vergeben.

  3. FM* - Das Fotobuch Magazin sagt:

    Unsere heutige Facebookaktion für eure Erfahrungsberichte läuft bis 20 Uhr – also ran an die Tasten 🙂

    Euer Team von FM* – Das Fotobuch Magazin

  4. Marcel W. sagt:

    Ich habe schon mehrfach dort bestellt – hauptsächlich kleine Fotobücher. Die Software ist toll und vor allem sehr einfach. Oft gestalten wir die Bücher mit den Kindern zusammen, suchen die Fotos aus und schreiben was witziges dazu. Mit dem gedruckten Ergebnis war ich bisher auch immer sehr zufrieden. Da kann ich mich dem Testresultat voll und ganz anschließen.

  5. Monika Ehlers sagt:

    Wir haben von Anfang an bei fotobuch.de unser Fotobücher und Kalender gemacht, nachdem wir im Internet darauf gestoßen waren. Gute Erfahrungsberichte gibt es auch zuhauf. Weil wir dort nie was zu meckern hatten, die Produkte immer unseren Erwartungen entsprochen haben und die Kundenbetreuung dort einfach super ist, haben wir auch nie einen anderen Anbieter ausprobiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

8 + dreizehn =