Seite wählen

Hintergrund: Zum Fotobuch

Fotobücher sind die Hingucker schlechthin, wenn es darum geht, private Aufnahmen möglichst professionell zu präsentieren. Wer zum allerersten Mal ein Fotobuch aufschlägt, weiß in der Regel aber noch nicht, dass es nicht nur eine Art des Fotobuches gibt, sondern sehr viele Merkmale von Modell zu Modell variieren können. Nur, wer diese Unterschiede kennt, kann sich auf dem expandierenden Fotobuchmarkt zurechtfinden und ein Buch erstellen lassen, das voll und ganz seinen Ansprüchen genügt. Insbesondere im Bereich Bindung sowie beim Thema Belichtung bzw. Druck haben die unterschiedlichen Merkmale von Fotobuchmodellen auch entscheidende Auswirkungen auf die Qualität des Buches. Im Folgenden erfahren Sie mehr dazu, welche verschiedenen Optionen es in diesen und in anderen Bereichen gibt.

Die Wahl einer passenden Bindung ist bei einem Album entscheidend, da dieses Merkmal im starken Maße beeinflussen kann, wie widerstandsfähig ein Buch schlussendlich ist. Eine sehr einfache Bindung, die weniger an ein Buch, sondern eher an ein Heft erinnert, ist die Klammerbindung. Sie eignet sich vor allem für ein Buch, das primär kostengünstig, aber nicht unbedingt im ständigen Gebrauch und langlebig sein soll. Eine Vielzahl der aufwendigeren Fotobücher weist daher heutzutage eine Klebebindung auf. Optional sind bei einigen Anbietern auch edlere Bindungsarten wie die Fadenbindung, Leporellobindung oder besondere LayFlat Bindungen wie beispielsweise bei Albelli zubuchbar.

 

Das Fotobuch und seine themenspezifische Gestaltung

Fotobücher sind gleich in mehrfacher Hinsicht Garanten für Abwechslungsreichtum. Dies liegt selbstverständlich zu einem erheblichen Anteil daran, dass es zahlreiche unterschiedliche Fotobuchmodelle gibt. Wesentliche Unterscheidungskriterien sind dabei die Bindung (zum Beispiel Klammerbindung, Spiralbindung, Klebebindung und Lay-Flat-Bindung), das Cover (Softcover vs. Hardcover), das Produktionsverfahren (Druck vs. Belichtung) sowie das Format (vom Minifotobuch bis hin zum Panoramafotobuch).

Abwechslungsreich werden Fotobücher aber auch durch das Zutun desjenigen, der sie entwirft. Die Gestaltungsprogramme der diversen Fotobuchdienstleister bieten in dieser Hinsicht viel. Sinnvoll ist es aber immer, vor der eigentlichen Gestaltungsarbeit ein Konzept zu entwickeln, damit sich das spätere Layout einheitlich und thematisch passend präsentiert. Themenspezifische Gestaltungsideen für Fotobücher finden Sie im Folgenden.

 

Das Urlaubsfotobuch

Ein Fotobuch, das die besten Fotos des letzten Urlaubes zeigt, ist äußerst beliebt. Je nach Geschmack kann es bei einem solchen Fotobuch durchaus sehr bunt zugehen. Gestaltungen, welche die fröhliche Urlaubsstimmung gut widerspiegeln, sind zum Beispiel farbige Hintergründe und lustige Collagen. Text ist in einem Urlaubsfotobuch ebenfalls gerne gesehen. Gut macht es sich in diesem Kontext zum Beispiel, die Orte, an denen die jeweiligen Fotos aufgenommen wurden, im Fotobuch zu notieren. Wer es gerne informativ mag, kann ohne Frage auch nähere Informationen zu dem Urlaubsort integrieren: Wo genau befindet sich der Ort im Urlaubsland? Welche Besonderheiten bietet die Natur hier? Gibt es bekannte Persönlichkeiten, die aus dem Ort stammen?
Hinsichtlich der Fotoabfolge bei einem Urlaubsfotobuch ist eine chronologische Reihenfolge oft vorzuziehen. Dies gilt erst recht, wenn in dem Urlaub unterschiedliche Orte aufgesucht wurden und die Reiseabfolge für das spätere Verständnis des Erlebten wichtig ist. Fällt die Entscheidung gegen eine chronologische Reihenfolge, sollte man darauf achten, dass es in dem Fotobuch nicht zu allzu großen Widersprüchen kommt. So wirkt es zum Beispiel ein wenig seltsam, zeigen die ersten Seiten braun gebrannte Urlauber, die letzten hingegen blasse.

 

Das Kinderfotobuch

Kinder sind dankbare Motive, die immer wieder gerne fotografiert werden. Möchte man seinem Kind ein Fotobuch widmen, eröffnen sich auch auf gestalterischer Ebene ganz spezifische Möglichkeiten. Eine bunte und lebendige Gestaltung ist auch hier oft gefragt. Die Gestaltungsprogramme diverser Fotobuchanbieter erleichtern es auch, Grafiken und Symbole unkompliziert in ein Fotobuch zu integrieren, die zum Thema Kind passen. Bei der Fotoauswahl lassen sich bei einem Kinderfotobuch ganz unterschiedliche Wege beschreiten. Eine Möglichkeit ist es, für ein Fotobuch extra ein kleines Fotoshooting mit dem Nachwuchs zu veranstalten – die Fotos bilden dann eine gute Einheit. Eine andere Option ist es, die schönsten Fotos aus vielen Jahren in einem Fotobuch zu präsentieren und somit die Entwicklung des Kindes darzustellen. Sollen in das Kinderfotobuch Texte integriert werden, ist es eine lustige Idee, auf Schriftarten im Comicstil und im krakligen Handschriftenstil zu setzen, so als hätte das Kind selbst geschrieben. Selbst gemalte Bilder können im Übrigen ebenfalls in einem Fotobuch auftauchen: Diese scannt man einfach ein, sodass die gewonnene Datei wie ein Foto genutzt werden kann.

 

Das Hochzeitsfotobuch

Ein Fotobuch, das eine Hochzeit dokumentiert, soll in der Regel elegant und edel wirken. Erzielen lässt sich dieser Eindruck auf gestalterischer Ebene vor allem durch Minimalismus. So wirkt es zum Beispiel sehr chic, wenn eine einheitliche schlichte Grundfarbe als Hintergrundfarbe für die einzelnen Seiten gewählt wird. Schwarz oder Weiß sind hier oft willkommen, auch weil sich dabei ein interessanter Spielraum für Kontraste bietet. Die eher schlichte Gestaltung besitzt zudem den Vorteil, dass das Auge des Betrachters auf das Wesentliche in dem Hochzeitsfotobuch gerichtet wird: nämlich auf das Brautpaar. Elegant wirken zudem Bilderrahmungen, die sich in Gestaltungsprogrammen schnell erzeugen lassen. Text ist in einem Hochzeitsfotobuch in vielen Fällen eher unterrepräsentiert, da die Bilder für sich sprechen. Gut macht es sich aber ohne Frage, wenn auf dem Cover oder auf der ersten Seite die Namen der Brautleute sowie Hochzeitsdatum und -ort dargestellt werden. Um mehr Abwechslung in das Hochzeitsfotobuch zu bringen, ist es zudem erwägenswert, Einladungskarten, Menüpläne und ähnliche Dokumente einzuscannen und in das Fotobuch zu integrieren.

 

Fotos richtig speichern

Fotos halten bei guter Lagerung viele Jahre – doch digitale Speichermedien veralten, Festplatten und CD-Rs weisen bereits nach wenigen Jahren irreparable Schäden auf. Doch wie die Fotos sicher speichern?

Alte Fotos scannen

Richtig scannen: Ein Fotobuch muss natürlich nicht unbedingt nur aus digitalen Fotos bestehen. Immer beliebter wird es, Fotoabzüge oder Dias aus alten Tagen beispielsweise zu einer Familienchronik zu verarbeiten.

Fotowettbewerbe 2020

Auf unserer Übersichtsseite listen wir für unsere Leser aktuelle Fotowettbewerbe aus 2020 sowohl für Profis, aber auch für Hobbyfotografen, Kinder und Jugendliche von Institutionen und Magazinen.

Die Fibonacci Spirale für die harmonische Fotokomposition

Die Fibonacci Spirale

Um einen besonders harmonischen Fotoausschnitt zu finden, gibt es einige Hilfsmittel. Profis bedienen sich gerne der Goldenen Spirale (Fibonacci Spirale). Diese hat einen engen Zusammenhang mit dem Goldenen Schnitt. Die Goldene Spirale entsteht, indem zunächst eine Fläche nach dem Goldenen Schnitt geteilt wird...

Die Goldene Stunde - mit besonders warmen Licht fotografieren

Die Goldene Stunde

Die Goldene Stunde ist keine feste Zeit sondern abhängig von der Jahreszeit. Die Goldene Stunde ist die kurze Zeitperiode direkt nach dem Sonnenaufgang und vor dem Sonnenuntergang. Diese Phasen dauern im Sommer zum Beispiel länger. Weil die Sonne zur Goldenen Stunde im spitzen Winkel auf die Erde fällt...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × drei =

Gestalten Sie Ihr Fotobuch smart!

Der DESIGNER 3 vorgestellt