Seite auswählen

Wunderkarten.de


Im Test das Wunderkarten.de Hardcover „Klassik A4 hoch“ 21×27,5cm (Grammatur: 170 g/qm) mit 24 Inhaltsseiten und Klebebindung für 23,95 € exkl. Versand.

 

Testergebnis

 

Das Fotobuch von Wunderkarten.de kombiniert in unserem Test hervorragende Druckleistungen mit exzellentem Service und Versand: Nur 4 Tage nach Bestellung aus der Software heraus erreichte das Buch die Redaktion. Schneller ist bei einem klebegebundenen Hardcover die Auslieferung produktionsbedingt gar nicht möglich. Nicht nur die Geschwindigkeit begeistert: Brillante Fotos im Druck, eine relativ hohe Farbtreue zu den eingelieferten digitalen Vorlagen sowie eine saubere und stabile Bindung zeichnen das Fotobuch von Wunderkarten.de im Test aus. Einzig die Software ist zu kritisieren, geizt das Tool für Windows und MAC Systeme doch mit Layoutvorlagen und Effekten. Zusammengefasst kombiniert Wunderkarten.de sehr gute Druckqualität und Bindung mit ausgezeichneten Serviceleistungen und ist eine klare Empfehlung: Sehr Gut.

 

Die Einzelwertungen

  • Druck / Farbtreue: „Sehr Gut“ – 30 % Wertung
  • Bindung: „Sehr Gut“ – 20 % Wertung
  • Software: „Gut“ – 30 % Wertung
  • Versand / Service: „Exzellent“ – 10 % Wertung
  • Preis / Leistung: „Sehr Gut“ – 10 % Wertung

 


 


 

Zusammengefasst

Von unserem Chefredakteur Sven Betting

Münster / fotobuchmagazin.de | Das Wunderkarten.de Fotobuch kann in unserem ersten Test der Marke gleich begeistern. Nicht nur, dass wir von der Marke aus Berlin ein wirklich sehr gut verarbeitetes Fotobuch mit brillanten Fotos und einer sehr schön griffigen Laminierung erhalten haben, auch das ganze Drumherum bei Wunderkarten.de passt einfach: Eine kostenlose Hotline, die auch noch schnell und kompetent ist sowie eine Lieferung 4 Tage nach Bestellung aus der Software heraus sind bemerkenswert. Schneller erreichte die Redaktion noch kein gedrucktes Hardcover Buch. Schneller geht nimmer: Produktionsbedingt müssen Bücher mit Klebebindung einfach eine gewisse Zeit ruhen, um auszuhärten. Ein dickes Plus für Wunderkarten.de. Einzig die Software kritisieren wir in diesem Test ein wenig, da das Tool einige Mankos aufweist sowie nur wenige Layoutvorlagen und Effekte für die „Fotoveredelung“ zur Verfügung stehen. Insgesamt bietet die Marke nur wenig Angriffsfläche für Kritik und verdient sich klar ein „Sehr Gut“ in unserem Testlauf 01/2013.


 

Testbericht

Die Druckqualität und Bindung

 

Druckqualität und Bindung können bei dem Wunderkarten.de Fotobuch in unserem Test überzeugen: Brillante Fotos, nur geringe Farbabweichungen zum Original (Blautöne) und eine sehr saubere und wertige Klebebindung können begeistern. Insgesamt reiht sich Wunderkarten.de mit einem klaren „Sehr Gut“ in die Reihe der besten Anbieter in unserem Testlauf 2013 ein.

 

Die Wunderkarten.de Gestaltungssoftware

 

Die Software von Wunderkarten.de zur Fotobuchgestaltung lief auf unseren System extrem langsam, zudem verwirrte gleich zu Beginn das Hochladen der Fotos unsere Gestalterin. Nachdem ein Fotoordner mit 60 Fotos hochgeladen worden war, sollte das Fotobuch eigentlich frei gestaltet werden, stattdessen wurde das Buch in einem langen Bearbeitungsprozess automatisch mit den Fotos aus dem hochgeladenen Ordner befüllt, so dass für die spätere Gestaltung die einzelnen Buchseiten zunächst wieder geleert werden mussten. Dieses Unterfangen kostete Zeit und Nerven. Bei einem späteren Telefonat mit dem Kundenservice wurde als Lösung für die Problem empfohlen, zunächst nur ein Foto hochzuladen, damit die folgende Autobefüllung nicht zu viel Zeit in Anspruch nimmt und nicht alle Buchseiten wieder geleert werden müssen. Ein Hinweis darauf findet sich in der Software aber leider nicht, so dass sicher viele Kunden zunächst mit großen Fotoordnern die Autobefüllung über sich ergehen lassen müssen.

Die Software ist insgesamt erheblich schlanker in Sachen Bildbearbeitung und Facettenreichtum als die Tools von beispielsweise Albelli oder CEWE. Layoutvorlagen für einzelne Buchseiten gibt es, sind jedoch auf einige wenige Gestaltungsvorlagen mit gesetzten Fotoplatzhaltern beschränkt. Die Auswahl an Rahmen und Cliparts wie auch Hintergründen ist hingegen etwas umfangreicher. Insgesamt ist das Tool zur Fotobuchgestaltung von Wunderkarten.de gerade für Einsteiger sehr leicht zu bedienen. Von uns mit „sehr gut“ bewertete Tools bieten Ihren Usern eine Vielzahl von Schnellicons mit denen sich Schatteneffekte in verschiedenen Intensitäten einfach per Knopfdruck auf ein Bild anwenden lassen. Auch die Ausdehnung von Fotos auf eine Doppelseite bis zur Beschnittkante ist bei anderen Tools mit einem einfachen Icon zu bewerkstelligen. Insgesamt ist das Tool mit der Note „Gut“ zu bewerten.

 

Service & Preis-Leistungsverhältnis

 

Ein dicker Pluspunkt ist bei Wunderkarten.de die kostenlose Hotline. Diese ist auch noch schnell erreichbar und unsere Fragen zur Software und den Produkten wurden bei drei Testanrufen kompetent und schnell vom Kundenservice beantwortet. Mit einer sehr schnellen Produktions- und Versandgeschwindigkeit verdient sich Wunderkarten.de ein zweites dickes Plus: Am Montag erfolgte die Bestellung aus der Software heraus, bereits am darauffolgenden Mittwoch landete eine E-Mail im Redaktionsmailer, dass der Auftrag bereits in den Versand gegeben worden ist. Am Donnerstag erreichte das Fotobuch die Redaktion: Schneller kann ein klebegebundenes Hardcover Buch aufgrund der nötigen Ruhephase zum Aushärten der Klebebindung die Produktion gar nicht verlassen. Bei Wunderkarten.de gibt es in Sachen Service und Versand keine Beanstandungen. Preislich liegt das Hardcover A4 Hoch mit Klebebindung und 24 Inhaltsseiten im Mittelfeld.

 

Pro und Contra Tabellen

 

Anbieter Wunderkarten.de Pro Argumente
Druck und Farbtreue Druck und Farbtreue sind sehr gut. Blautöne werden bei Wunderkarten.de intensiver gedruckt, als auf den Originalfotos auf kalibriertem Monitor angezeigt. Abweichungen ins rote Farbspektrum (PixelNET & CEWE im Testlauf 08/2012) sind bei Wunderkarten.de nicht gegeben. Schrift wird präzise und scharf gedruckt, Kanten sind im Druck scharf abgezeichnet. Insgesamt eine sehr gute Druckleistung.
Bindung Die Bindung des Hardcover Fotobuchs ist sehr wertig und sauber verarbeitet. Die einzelnen Buchseiten liegen sehr gut verklebt am Bindungsrücken an. Das Hochzeitspaar Bindung & Cover ist ebenfalls fest verklebt und wird Jahre überstehen.
Kostenlose Hotline Die Hotline bei Wunderkarten.de ist für die Kunden kostenlos erreichbar und zudem überraschend schnell und kompetent. Bei drei Testanrufen beim Kundenservice haben wir weniger als 30 Sekunden auf eine Verbindung warten müssen. Fragen zur Software und zu den Produkten wurden kompetent und zu unserer Zufriedenheit vom Service beantwortet.
Versand Die Versandkosten via DHL liegen zwar mit rund 5 € im oberen Drittel (zum Vergleich: ifolor versendet beispielsweise bereits für 2,95 €) – doch die Produktions- und Versandgeschwindigkeit ist einsame Spitze in unserem Fotobuch Testlauf 01/2013: Nach nur 4 Tagen erreichte das Fotobuch die Redaktion. Montagsmorgens bestellt und Donnerstag erhalten – das ist unschlagbar.
Anbieter Wunderkarten.de Contra Argumente
Software Störend ist bei der Software zur Gestaltung des Buches wie auch bei einigen anderen Tools, dass es keinen Button zur „freien“ Fotobuchgestaltung gibt. Der hochgeladene Fotoordner wird zunächst zur Autobefüllung des Buchs herangezogen und zur freien Gestaltung muss man mühsam jede Seite wieder leeren. Der Tipp der Hotline, zunächst nur ein Foto hochzuladen, damit nicht das ganze Buch befüllt wird, ist unbefriedigend: Ein einfacher Button „freies Buchdesign“ zu Beginn wäre wesentlich userfreundlicher und weniger verwirrend.
Logoaufdruck Immer wieder ärgerlich: Der Logoaufdruck auf dem Buchrücken. Leider sind wir in unseren Testberichten sehr oft dazu gezwungen zu betonen, dass ein Logoaufdruck auf ein Werbegeschenk gehört, mit Sicherheit aber nicht auf ein teures Fotoprodukt. Viele Anbieter wie Saal, Photodose oder aber auch Pixelspeed verzichten gänzlich auf den Aufdruck von störenden Logos. PhotoBox macht ein Verzicht auf das Logo zumindest gegen Aufpreis noch möglich. Keine Wahl zu haben ist ein klares Contra-Argument

 

Farbvergleich zum Original

Beispielfoto im Wunderkarten.de Buch im Vergleich zum eingelieferten Originalfoto:

Links: Foto im Wunderkarten.de Fotobuch | Rechts: Original

 
Der Vergleich zum Originalfoto zeigt, dass der grünlich scheinende Blauton im Druck nicht exakt getroffen wurde und es eine Farbabweichung hin zu einem satten Blauton gibt. Farbabweichungen zum Original sind im Digitaldruck stets zu beobachten. Extremer fallen Rotstiche ins Gewicht. Eine Rotstichigkeit weist das Fotobuch von Wunderkarten.de im Test nicht auf und der Druck im Buch stellt Farbtöne weitgehend relativ natürlich und farbtreu dar. Das Foto von dem kristallklaren Wasser auf Island ist Beispiel für ein Extrem.


Gleiches Foto im PixelNet Buch (Test 08/2012)

Foto im PixelNET Fotobuch mit Rotstich

 

Druckraster Makroaufnahme

An dieser Makroaufnahme eines Straßenschildes wird die scharfe Kantenzeichnung des Drucks sehr schön deutlich. Scharf abgezeichnet präsentiert sich die Umrandung des Schildes in der Nahaufnahme des Druckrasters.

 

Makroaufnahme vom Druckraster (Wunderkarten.de | Note: „Sehr Gut“)

 

 

Aufsicht auf das Foto im Fotobuch

 

 

Ein Tutorial zur Wunderkarten.de Software

In diesem kurzen Tutorial zur Fotobuchsoftware des Anbieters Wunderkarten.de zeigen wir euch beispielhaft, wie Rahmen & Schatteneffekte sowie Layoutvorlagen und Co. eingesetzt werden können.

 

Rahmen und Schatteneffekte setzen

 

Rahmen und Schatten lassen sich bei dem Fotobuchgestalter leicht setzen. Links in der Software findet Ihr unten den Reiter „Rahmen“. Mit Klick auf diesen Reiter öffnet sich ein Fenster mit den verschiedenen Rahmen und auch Schatten, die Ihr einsetzen könnt. Um einen Rahmen auf ein Foto anzuwenden, muss man diesen schlicht und einfach mit der Maus auf das gewählte Foto in dem Buch ziehen. In dem Screenshot unten wurde auf das Foto beispielsweise ein Schatteneffekt angewendet, um das Foto optisch besser vom Hintergrund abzusetzen und zu betonen.

 


Layoutvorlagen mit Foto- & Textplatzhaltern einsetzen

 

Das Gestaltungstool von Wunderkarten.de bietet nur sehr wenige Layoutvorlagen im Vergleich zu anderen Anbietern. Die Vorlagen findet Ihr rechts unten in der Software. Ein gewünschtes Layout lässt sich wie die Rahmen einfach per Drag & Drop auf eine einzelne Seite im Fotobuch anwenden. Die Platzhalter können dann wie gewünscht mit Fotos und Text versehen werden.

 

  • Tipp: Natürlich ist es möglich, die Größen der Platzhalter nach dem Setzen einer Vorlage noch wie gewünscht anzupassen, Platzhalter zu verschieben oder zu entfernen. Die Layoutvorlagen verstehen sich eher als Gestaltungstipps mit einer groben Grundlage.

 


Bildbearbeitung mit der Wunderkarten.de Gestaltungssoftware

 

In der oberen Navigation findet Ihr das Icon zur Bildbearbeitung. Klickt das Foto im Fotobuch an, das bearbeitet werden soll und klickt dann auf das Icon zur Bildbearbeitung. Dort könnt Ihr nun nach bleiben Helligkeit, Kontrast, Sättigung und Co. anpassen und das Foto nach euren Wünschen bearbeiten.

 

  • Tipp: In dem Fenster zur Bildbearbeitung findet Ihr unten auch zwei kleine Icons, um das gewählte Foto entweder mit dem Sepia-Effekt zu belegen oder aber schwarzweiß darzustellen. Den Effekt könnt Ihr einfach durch einen Klick auf das gewählte Foto anwenden.

 

 

 

Wunderkarten.de – Vorgestellt von FM* – Das Fotobuch Magazin

Von unserem Chefredakteur Sven Betting

Münster / FM* – Das Fotobuch Magazin | Alles übder die Marke aus Berlin: Wunderkarten.de – Karten, Fotobücher und mehr. Wie der Name des Online-Angebots Wunderkarten.de bereits deutlich macht, spielen hier Karten, die man zum Beispiel individuell gestalten und per Post an Freunde und Verwandte verschicken kann, die Hauptrolle im Sortiment. Anlässlich von unserem Wunderkarten.de Fotobuch Test schauen wir etwas genauer hin, was das Unternehmen seinen Kunden bietet. Für Unternehmen, die in einem solchen Bereich tätig sind, liegt der Gedanke, auch andere Fotoprodukte zu vertreiben, aber natürlich nahe. So offenbar auch bei Wunderkarten.de: Hier können Kunden auch ein Fotobuch, eine Fotoleinwand, ein Fotoposter oder einen Fotokalender nach ihren Vorlieben gestalten und bestellen. Natürlich stehen dabei in allen genannten Produktgruppen unterschiedliche Modelle zur Auswahl. Bei Wunderkarten.de handelt es sich im Übrigen laut Impressum um ein Angebot des Unternehmens Ecards and more GmbH, welches seinen Sitz in Berlin hat. Das Angebot des Online-Shops haben wir uns im Februar 2013 einmal genauer angesehen. Viele Informationen, die wir in diesem Zusammenhang für wichtig erachten, haben wir im Folgenden zusammengestellt, sodass sich Verbraucher einen ersten Überblick über diesen Anbieter von Fotoprodukten machen können. Ergänzende Informationen findet man natürlich direkt bei dem Anbieter, der – dies sei vorab schon einmal bemerkt – recht informative Internetseiten konzipiert hat.

 

Wie läuft die Erstellung eines Albums bei Wunderkarten.de ab?

Viele Verbraucher erwarten von einem Fotobuch mehr als eine wahllose Aneinanderreihung einzelner Aufnahmen. Ein Fotobuch soll in der Regel liebevoll gestaltet werden und eine kleine Geschichte erzählen: Nur so wird aus einzelnen Aufnahmen wirklich ein Fotobuch, in das man gerne immer wieder einen Blick hineinwirft. Damit Anwender ein solches Vorhaben realisieren können, bietet Wunderkarten.de eine Software zum Download an, mit der die Gestaltung des Buchs erfolgen kann. Die Software fließt erheblich in der Wertung bei unseren Testberichten zum Fotobuch ein. Eine solche Software anzubieten, ist bei vielen Fotobuchanbietern mittlerweile Standard. Dabei ist es auch normal, dass der Kunde nicht extra für die Software bezahlen muss: Sie ist ja oft der Schlüssel dazu, dass der Kunde überhaupt eine Bestellung aufgeben kann. Im Falle von Wunderkarten.de kann man mit der Software – und auch dies ist eigentlich keine Besonderheit – ein Fotobuch offline gestalten. Dies hat den Vorteil, dass man von nahezu jedem Ort aus an seinem neuen Werk arbeiten kann, ohne ständig auf eine Internetverbindung angewiesen zu sein. Eine Verbindung zum Internet wird allerdings natürlich spätestens dann notwendig, wenn es an die Bestellung und somit an die Übermittlung des Entwurfs für das eigene Fotobuch geht.

Die Software von Wunderkarten.de bietet diverse Gestaltungsoptionen, wobei es unter anderem selbstverständlich auch möglich ist, Texte in das Fotobuch einzufügen oder unter verschiedenen vorgefertigten Layouts das Passende für den anvisierten Einsatzzweck auszusuchen. Bei der Gestaltung des eigenen Buchs kann man getrost experimentieren – eine Bestellung gibt man erst dann auf, wenn man von einem Entwurf überzeugt ist. Grundsätzlich kann sogar explizit zum Experimentieren geraten werden: Hierdurch lernt man oft erst alle Funktionen der Gestaltungssoftware gut kennen und erschließt sich ganz neue Darstellungsformen. Hilfreich ist dabei immer eine Vorschaufunktion, welche auch die Software von Wunderkarten.de bietet: Dank ihr kann man einfach noch einmal alles prüfen, bevor man das Fotobuch bestellt.

Laut Angaben auf den Internetseiten des Shops können Kunden auch gleich mehrere Exemplare eines Buchs bestellen: Dieses ist sicherlich zum Beispiel dann eine Option, wenn man auch Freunden und Verwandten mit einem persönlichen Geschenk eine Freude machen möchte. Das Berliner Unternehmen, für das solche Mehrfachbestellungen natürlich lukrativ sind, bietet im Übrigen bereits ab fünf Fotobüchern einen kleinen Rabatt an, ein leicht höherer Rabatt ist derzeit vorgesehen, wenn der Kunde in einem Zuge gleich zehn Bücher oder mehr bestellt. Als sehr positiv bewertet werden muss, dass Wunderkarten.de seinen Kunden eine ausführliche Software-Dokumentation in Form einer PDF zur Verfügung stellt. Dank dieses Dokuments sollte es auch Kunden, die nur wenig am PC arbeiten, gelingen, mit der Gestaltungssoftware zu arbeiten. Hier wird unter anderem verständlich erklärt, wie die Software herunterzuladen ist und wie man ein Wunderkarten.de Fotobuch gestalten und bestellen kann.

 

Die Auswahl an Buchformaten bei der Berliner Marke

Alles über die Auswahl an Alben und Formaten bei der Berliner Marke: Die Auswahl an Fotobüchern bei Wunderkarten.de ist zwar nicht unbedingt die größte, die man sich vorstellen könnte. Es gibt aber immerhin sechs unterschiedliche Modelle, die sich für verschiedene Einsatzzwecke eignen. Das Wunderkarten.de Fotbuch im Test unseres Magazins ist das Classic Hardcover. Bis auf ein Modell verfügen alle über ein Hardcover. Bei einem der Hardcovermodelle wird sogar Fotopapier verwendet. Sucht man bei Wunderkarten.de nach einem sehr einfachen Fotobuch, könnte das Fotobuch Mini infrage kommen. Bei diesem Modell ist der Name Programm: Es handelt sich dementsprechend um ein recht kleines Buch. Das Format liegt bei 148 x 105 mm. Das Fotobuch Mini wird von Wunderkarten.de in einem Querformat angeboten und kann je nach Kundenwunsch zwischen 12 und 48 Seiten fassen. Das Modell Mini ist das deutlich günstigste Fotobuch, das Wunderkarten.de derzeit anbietet. Aufgrund des vergleichsweise geringen Preises kann der Kunde bei diesem Modell aber natürlich nicht auf eine Luxusausstattung hoffen. Vielmehr verfügt das einfache Fotobuch über eine Heftbindung und ein Softcover. Trotz dieser einfachen Ausstattung besitzt ein solches Fotobuch natürlich seine Daseinsberechtigung: Dank seines handlichen Formats kann es beispielsweise gut in der Handtasche mitgeführt werden und steht somit immer zur Verfügung, wenn man seine neusten Aufnahmen herzeigen möchte. Unbenommen bleibt einem dabei das Vorhaben, für zu Hause andere, hochwertigere Fotobücher zu erstellen. Neben dem einfachen Fotobuchmodell Mini bietet Wunderkarten.de natürlich auch Bücher an, die eher einem mittleren und einem gehobenen Segment zuzuordnen sind. Noch recht günstig, dafür aber bereits mit Hardcover und Buchbindung ausgestattet, ist beispielsweise das Modell Quadrat. Es misst 189 x 191 mm und ist somit schon bedeutend größer als das Modell Mini. Der Gestaltungsspielraum, der den Kunden bei diesem Modell geboten wird, ist zudem nicht nur aufgrund der großzügigeren Abmessungen deutlich umfangreicher: Wer mag, kann beim Wunderkarten.de Fotobuch Quadrat zudem bis zu 144 Seiten gestalten. Als Minimum sieht der Anbieter eine Seitenzahl von 24 Seiten vor. Wer mehr Seiten als das Minimum integrieren möchte, muss bei allen Fotobuchmodellen von Wunderkarten.de im Fall von vorangestellten Kostenkalkulationen allerdings ein wenig rechnen, um die Kosten im Blick zu behalten. Die in einer Produktübersicht auf den Internetseiten veröffentlichen Preise sind klar und deutlich mit einem „ab“ versehen und stellen somit die Kosten dar, wenn man das jeweilige Fotobuch mit der Minimumseitenanzahl bestellt. Die Produktübersicht verrät aber auch auf dem ersten Blick, wie teuer die weiteren optional hinzufügbaren Seiten sein werden. Der Kunde kann dabei die Seitenanzahl bei allen Büchern in Viererschritten erweitern. Die Frage, wie hoch der Preis für eine Erweiterung um vier Seiten ausfällt, hängt dabei von dem ausgewählten Fotobuchmodell ab.

Mit dem Fotobuch Mini und dem Fotobuch Quadrat haben wir bereits ein Wunderkarten.de Fotobuch vorgestellt, das als einfach zu bezeichnen ist, sowie eines, das sich im mittleren Segment ansiedelt. Fehlen noch Vertreter, die verdeutlichen, dass der Anbieter sich auch auf sehr anspruchsvolle Kunden eingestellt hat. Genannt werden können hier zum Beispiel das Modell Klassik Premium sowie das Modell Maxi. Das Fotobuch Klassik Premium ist eine Besonderheit im Sortiment des Anbieters, da es das einzige Modell ist, das mit Fotopapier und einer Flachbindung aufwarten kann. Eine Flachbindung ist selbstverständlich dann besonders zu empfehlen, wenn der Kunde in seinem Fotobuch Aufnahmen präsentieren möchte, die über zwei Fotobuchseiten hinwegreichen sollen.

Die besondere Bindung sorgt nämlich dafür, dass sich die beiden Seiten, aus denen eine aufgeschlagene Doppelseite besteht, sehr eben gegenüberliegen, sodass an der Stelle, an der beide Seiten zusammenkommen, keine Bilddetails verloren gehen. Nachteil einer Flachbindung bei einem Fotobuch ist allerdings, dass aufgrund der besonderen Bindungstechnik in der Regel nicht so viele Seiten eingefügt werden können wie zum Beispiel bei einem Fotobuch mit klassischer Buchbindung. Diese technisch bedingten Einschränkungen scheint auch Wunderkarten.de nicht vermeiden zu können: Die maximal mögliche Seitenanzahl beim Modell Klassik Premium gibt Wunderkarten.de auf den eigenen Internetseiten mit 88 Seiten an. Im Vergleich dazu liegt die maximal mögliche Seitenanzahl bei den anderen Hardcovermodellen, die allesamt mit einer Buchbindung angeboten werden, bei 144 oder in einem Fall sogar bei 250 Seiten. Die Größe des Modells Klassik Premium beläuft sich im Übrigen auf 215 x 274 mm.

Als zweites Modell, das sich für anspruchsvollere Kunden eignen könnte, möchten wir noch kurz das Wunderkarten.de Fotobuch Maxi vorstellen. Dieses Modell ist eine Besonderheit im Sortiment des Anbieters, da es zum einen als einziges Modell die oben schon angesprochene maximal mögliche Seitenanzahl von 250 Seiten bieten kann. Die Minimumseitenanzahl liegt bei diesem Fotobuch bei 36 Seiten. Zum anderen fällt das Modell Maxi – wie sein Name schon andeutet – natürlich auch durch sein ausladendes Format auf. Es misst sage uns schreibe 303 x 300 mm und verfügt somit über eine nahezu quadratische Ausrichtung. In Sachen Papier und Bindung kann das Modell Maxi allerdings nicht mit dem Modell Klassik Premium mithalten: Anstatt Fotopapier und Flachbindung gibt es hier „nur“ Bilddruckpapier und Buchbindung. Insgesamt haben wir in den obigen Ausführungen vier Fotobuchmodelle von Wunderkarten.de grob vorgestellt. Nicht unerwähnt bleiben soll an dieser Stelle, dass der Anbieter noch zwei weitere Modelle im Sortiment hat. Die vier vorgestellten Fotobücher sollten allerdings bereits zur Genüge bewiesen haben, dass der Anbieter unterschiedliche Kundenbedürfnisse erfüllen kann. Wer mehr wissen möchte, erhält auf den Internetseiten von Wunderkarten.de mehr Infos. Besonders hilfreich ist dabei die oben schon einmal erwähnte Produktübersicht, die alle Fotobuchmodelle gegenüberstellt. Zu erreichen ist die Produktübersicht derzeit direkt, wenn man den Menüpunkt „Fotobücher“ in der Hauptnavigationsleiste anklickt.

 

Fotokalender als Alternative zum Fotobuch?

Wer ein Fotoprodukt verschenken möchte, hat die Qual der Wahl. Neben dem Fotobuch eignet sich zum Beispiel auch ein Fotokalender gut als Geschenk für eine nahestehende Person. Offenbar weiß auch Wunderkarten.de um die Beliebtheit von Fotokalendern: Auch dieses Produkt lässt sich nämlich im Sortiment des Berliner Anbieters finden. In diesem Segment ist die Auswahl an unterschiedlichen Formaten zwar nicht das größtmögliche, allerdings findet man auch hier die Standardmodelle. Zur Auswahl stehen dabei klassische Wandkalender im A4- und A3-Format. Kunden können bei beiden Formaten wählen, ob ihnen ein Quer- oder ein Hochformat besser gefällt.

Interessant ist dabei ein Hinweis, den man ganz unten auf den Produktseiten findet. Er besagt indirekt, dass Kunden nicht zwangsläufig einen Kalender mit dem Monat Januar beginnen lassen müssen, auch ein anderer Startmonat kann gewählt werden. Durch diese Flexibilität wird es möglich, Fotokalender nicht nur als Weihnachts- oder Neujahresgeschenk zu nutzen, sondern auch zu einem anderen Anlass zu verschenken, ohne dass der Kalender veraltet oder erst im nächsten Jahr wirklich nutzbar ist. Diese Idee ist clever und ein Indiz dafür, dass sich der Anbieter offenbar Gedanken darüber gemacht hat, welche Wünsche seine Kunden hegen könnten.

 

Bezahlarten und Versandkosten

Alles zu den Bezahlarten und Versandkosten bei der Marke aus der Hauptstadt: Hat man sich für ein Fotobuch oder ein anderes Fotoprodukt von Wunderkarten.de entschieden, stellt sich schlussendlich unter anderem noch die Frage, wie man seine Bestellung bezahlen kann. Bei dem Anbieter sollte in dieser Hinsicht für wirklich jeden Kunden die passende Bezahlvariante dabei sein: Wunderkarten.de bietet die Zahlung per Rechnung, die Vorkasse, die Zahlung per Kreditkarte und per Lastschrift an. Die Rechnungsstellung sollte für viele Kunden dabei sicherlich die sicherste und bequemste Zahlweise sein: Schließlich muss man bei dieser Zahloption bis auf die eigene Adresse, an die das Fotobuch geschickt werden soll, in der Regel kaum sensible Daten angeben. Zudem kann das bestellte Produkt – wie allerdings auch bei den Bezahlvarianten Kreditkarte und Lastschrift – direkt in die Produktion gehen. Bei der Bezahlung per Vorauskasse ist dies hingegen nicht der Fall, da der Anbieter hier zunächst den Geldeingang abwarten wird.

Wer sich mit der Frage auseinandersetzt, wie er seine bestellten Produkte bei Wunderkarten.de bezahlen kann, sollte auch wissen, dass bei der Bestellung Versandkosten anfallen können. Innerhalb von Deutschland belaufen sich diese Kosten offenbar auf 4,90 Euro für einen Standardversand eines Fotobuchs. Es gibt allerdings einen kleinen Schleichweg, mit dem man diese Kosten umgehen kann: Lieferungen innerhalb Deutschlands und Österreichs sollen laut Angaben auf den Internetseiten von Wunderkarten.de ab einem Bestellwert von 50 Euro versandkostenfrei sein. Dies ist ein nettes Extra, das der eine oder andere Kunde sicherlich gerne in Anspruch nehmen wird. Wer mehr zum Thema Versandkosten, Versandarten, Versandländer und Lieferzeiten wissen möchte, kann die FAQ des Anbieters konsultieren. Positiv anzumerken ist in diesem Zusammenhang, dass diese sehr ausführlich sind und sich nicht nur auf Allgemeines, sondern auch auf die angebotenen Produktgruppen – Fotobuch, Karten, Kalender, Poster, Leinwände – beziehen. Ansteuern lassen sich die FAQ auch direkt von der Hauptseite aus: Ganz unten in einer kleinen Navigationsleiste findet man derzeit einen Link zu diesen informativen Unterseiten.

 

Informationen zu Wunderkarten.de: Versandkosten, Support und mehr

  • Einstiegspreis: 3,33 € / Fotobuch Mini mit 12 Seiten (Softcover mit Heftbindung), 14,8 x 10,5 cm, Querformat
  • Versandkosten: 4,90 € innerhalb Deutschlands
  • Software: Software kostenlos downloadbar / unterstützt das Betriebssystem Windows
  • Bindungen: Der Hersteller bietet Softcover und Hardcover mit Klebebindung, mit hochwertigen Flachbindungen wie auch die klassische Buchbindung an
  • Papiere: Bilderdruckpapier, Luxi-Satin, Fotopapier
  • Versandzeiten: ca. 4 Werktage
  • Zahlungsweisen: Lastschrift, Kreditkarte und Vorkasse. Bei der Vorkasse wird die Produktion des Fotobuchs erst nach Zahlungseingang begonnen.
  • Hotline und Support: Tel.: 0800 / 260 1000 oder E-Mail Support: service|at|wunderkarten.de

 

Fotobucherstellung: Windows, Mac, Linux, Online Erstellung und PDF Service

 

Unterstützte Systeme Windows Mac OS X Linux Online Erstellung möglich PDF Service
Wunderkarten.de + +

 

Adresse

Wunderkarten.de

Ecards and more GmbH
Brückenstr. 5a
10179 Berlin
E-Mail: service|at|wunderkarten.de
Tel: 0800 260 1000 (kostenlos aus dem Festnetz der DTAG) erreichbar von Mo – Fr (08:00 – 20:00 Uhr)

 

Preise*

Format Bindung Seiten Preis Versandkosten Gesamtkosten
18,9 x 19,1 cm Hardcover / Buchbindung 24 18,95 € 4,90 € 23,85 €
30,2 x 21,6 cm Hardcover / Buchbindung 24 23,95 € 4,90 € 28,85 €
21,5 x 27,4 cm (A4) Hardcover / Flachbindung / Fotopapier 24 32,45 € 4,90 € 37,35 €
30,3 x 30 cm Hardcover / Buchbindung 36 58,95 € 4,90 € 63,85 €
21 x 27,5 cm (A4) Hardcover / Buchbindung 24 23,95 € 4,90 € 28,85 €
14,8 x 10,5 cm Softcover / Heftbindung 16 4,93 € 4,90 € 9,83 €

* Alle Preisangaben ohne Gewähr

 

Beispielbilder vergrößert ansehen

 

 

Videotestbericht ansehen

 

 


Autor:

 

  • Alle Testberichte rund um das Fotobuch von 2012 bis 2015 finden Sie auf unserer Übersichtsseite zum Fotobuch Test.

 

Kommentare von Lesern

Hinweis: Bei einem Systemwechsel im September 2013 wurden alle bis dahin eingegangenen Kommentare übernommen und mit dem Datum der Übernahme abgespeichert.

4 Kommentare

  1. Vor kurzem fand bei Facebook eine tolle Aktion statt bei der ich sehr gerne mitgemacht hatte dort konnte man sich Karten erstellen lassen mit eigenen Motiven ob es nun Klappkarten oder normale Postkarten sein sollten ganz egal die Auswahl spricht in dem Fall für sich.Ich habe mir tolle Karten zu Ostern erstellt mit Foto von meinem kleinen solche Karten kommen immer gut an.Es hat keine 3 Minuten gedauert und die Karten waren fertig und 2 Tage später reichtzeitig zu Ostern sind die Karten eingetroffen super Sache gerne wieder

  2. Ich habe jetzt schon Karten und ein Fotobuch bei wunderkarten bestellt und bin jeweils begeistert. Die Software für die Fotobucherstellung ist schön übersichtlich, hat viele Funktionen und sieht auch noch gut aus. Das Erstellen eines Fotobuchs ist ganz einfach, da man die ausgewählten Bilder automatisch einsortieren lassen kann. Danach hat man aber trotzdem noch die Möglichkeit die Bilder nach eigenen Wünschen zu sortieren und mit Rahmen und Cliparts zu gestalten.
    Versand war einwandfrei, dauerte gar nciht so lange. Das Buch war gut verpackt und kam unbeschädigt bei mir an.

  3. Die Bestellung verlief wirklich sehr einfach Karten Design auswählen, eigenes Foto zum Verschönern der Karte hochladen und das war es dann auch schon und am Ende die Karte noch mit den eigenen Namen beschriften.Ich habe mich sehr schnell zurecht gefunden auch finde ich den Shop trotz der großen Auswahl sehr übersichtlich gehalten.Zu jedem Artikel gibt es eine passende Beschreibung so das keine Fragen mehr offenbleiben.Ich finde es toll das man seine Karten so gestalten kann, wie man es möchte.Die Preise finde ich mehr als angemessen und auch der Versand war sehr schnell.Die Qualität der Karten finde ich einfach spitze die Farben kommen toll zur Geltung und auch der Druck sieht einfach spitze aus.

  4. Ich habe dort Weihnachten das letzte mal Grußkarten bestellt, die wirklich sehr toll geworden sind und auch schnell geliefert wurden. Jetzt zur Kinderkommunion unserer Kleinen haben wir dann dort auch zum ersten mal ein Fotobuch bestellt. Wir waren wieder rundum zufrieden mit Servic & Qualität und können Wunderkarten.de echt empfehlen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.