Seite auswählen

PixelNet


Im Test das PixelNet Fotobuch Hardcover Hochformat 20,5×28 cm mit 24 Inhaltsseiten (200 g/m² Papier/Seiten) für 19,95 € exkl. Versand
 
 

Testergebnis

„PixelNet bot uns im Test ein sehr gut verarbeitetes Hardcover Fotobuch mit einer ausgezeichneten Klebebindung. Die Druckqualität ist durchweg gut. Zu kritisieren ist die Farbtreue: Es finden sich extreme Ausrutscher ins rote Farbspektrum – das ist sehr unschön und darf nicht sein.“

 

 

 Einzelwertungen

  • Druck / Farbtreue: „Gut“ – 30 % Wertung
  • Bindung: „Sehr Gut“ – 20 % Wertung
  • Software: „Gut“ – 30 % Wertung
  • Versand / Service: „Sehr Gut“ – 10 % Wertung
  • Preis / Leistung „Gut“ – 10 % Wertung

 



Zusammengefasst

Von unserem stellv. Chefredakteur Rolf Jansen

Berlin / fotobuchmagazin.de | Etwas enttäuscht hat uns bei PixelNet die Farbtreue – es darf einfach nicht sein, dass beispielsweise eigentlich olivgrüne Jacken eher rot schimmern denn grün. Der Rotstich zieht sich leider über alle Seiten hinweg und ist unschön. Die Druckqualität ist sonst durchweg gut, die Bindung sehr wertig und stabil.


PixelNet:Pro und Contra

 

Anbieter PixelNet Pro Argumente
Bindung Die Klebebindung ist bei dem ostdeutschen Hersteller sehr stabil und hochwertig, das Hardcover insgesamt sehr gut verarbeitet.
Druck Der Druck ist präzise, die Schrift wird gestochen scharf wiedergegeben. An einigen Stellen gefallen uns Farbverläufe nicht so gut und wirken etwas „holprig“.
Anbieter PixelNet Contra Argumente
Farbtreue Die Farbtreue ist unser größer Kritikpunkt (Vergleichsbilder unter dem folgenden Reiter): Leider durchzieht das gesamte Buch ein Rotstich, der Farben entscheidend verändert und nur noch sehr wenig mit den originalen digitalen Vorlagen zu tun hat. Das darf nicht passieren.

Farbtreue:

 

Hier sehen Sie ein Detailbild aus unserem Testfotobuch. Links die Wiedergabe im PixelNet Buch, rechts daneben als Gegenbeispiel der Druck in unserem Pixelspeed Testbuch, das sehr farbtreu ist im direkten Vergleich. Bei PixelNet schimmert die eigentlich olivgrüne Jacke sehr rötlich.

Bild aus dem Buch

Digitale Vorlage:


Druckraster im Detail:

 

Aufsicht auf das Beispielfoto im PixelNet Buch

Zum Vergleich: Druckraster bei Photodose beim gleichen Foto

Aufsicht auf das natürlicher wiedergegebene Foto im Photodose Buch


PixelNet – Profil von FM* – Das Fotobuch Magazin

Von unserem Chefredakteur Sven Betting
 
PixelNet ist eine Marke der ORWO Net, die ein Fotogroßlabor betreibt. Das Sortiment, welches der Marke PixelNet zugeteilt wurde, ist recht umfangreich. Freunde des digitalen Bildes und der Online-Bestellung können hier Fotoabzüge, Fotobücher, Fotokalender, Poster und Fotocollagen, Fotogeschenke, Wanddekorationen und Grußkarten ordern, sodass kein gängiges Fotoprodukt zu fehlen scheint. Sogar ein klassischer Bilderdienst wird angeboten, in dessen Zuge zum Beispiel alte Papierbilder digitalisiert oder Dia- und Kleinbildfilme bearbeitet werden können. Im Folgenden werden wir uns primär auf die Produktkategorie Fotobuch konzentrieren und versuchen darzustellen, welche Besonderheiten das Sortiment von PixelNet in diesem Bereich aufweist. Zusätzlich liefern wir Informationen dazu, wie man bei dem Unternehmen ein Fotobuch erstellen kann und welche Formalien – wie zum Beispiel Versandkosten, Lieferzeiten – es dabei zu beachten gibt. Alle Informationen haben wir im Oktober 2012 recherchiert und zusammengefasst.

 

Vielfalt ist Trumpf

Wählen Kunden derzeit auf den Internetseiten von PixelNet die Produktkategorie Fotobuch an, werden ihnen sechs unterschiedliche Produktgruppen vorgestellt. Hierbei handelt es sich um das Premium Fotobuch, um Fotohefte, um Bücher mit Hardcover, Softcover-Fotobücher und um Bücher mit Ringbindung sowie mit Leinencover.

Der Star unter all diesen Büchern ist ohne Frage das Modell Premium. PixelNet bietet dieses aktuell in vier unterschiedlichen Größen an: angefangen von einem kleinen quadratischen Format mit 19,5 x 19,5 Zentimetern, über ein Querformat (28,5 x 19,5 Zentimeter) und ein Hochformat (22 x 28 Zentimeter) bis hin zu einem großen quadratischen Format, bei dem sich Bilder auf 30 x 30 Zentimeter erstrecken können. Selbstverständlich sind aber nicht die Formate der Hauptgrund, warum das Premium Fotobuch etwas ganz Besonderes ist. Viel wichtiger ist noch, dass es sich bei diesem Fotobuch um eines handelt, bei dem die Fotos auf echtem Fotopapier wiedergegeben werden. Dies führt in der Regel dazu, dass die Fotos lebendiger und brillanter wirken als bei gängigen Druckverfahren mit Nutzung von normalem Fotobuch-Papier. Zusätzlich veredelt wird dieses besondere PixelNet Fotobuch durch seine Bindung. Wie es bei Büchern mit echtem Fotopapier besonders empfehlenswert ist, hat der Hersteller sich hier für eine sogenannte Leporello-Bindung entschieden. Wer sich bereits ein wenig mit dem Thema Fotobuch auseinandergesetzt hat, wird diese Bindung auch als Lay-Flat-Bindung oder Panoramabindung kennen. Dank einer Leporello-Bindung ist es möglich, in einem Buch Bilder besonders groß – nämlich über zwei Seiten reichend – zu präsentieren, ohne dass der Falz wichtige Bilddetails verschlucken würde. Beim Aufschlagen liegen die einzelnen Doppelseiten also sehr plan nebeneinander. Beim Premium Fotobuch von PixelNet besteht der Einband aus stabilem Karton – dieses schützt den wertvollen Inhalt und ist hilfreich, wenn das Werk im Regal aufbewahrt oder in einer Tasche transportiert werden soll, ohne zu verknicken. Wie umfangreich dieses Fotobuch ausfallen soll, können Kunden in bestimmten Grenzen selbst bestimmen. Auf den Internetseiten des Anbieters erhält man die Information, dass als Minimum 26 Seiten und als Maximum 98 Seiten möglich sind.

Die Erweiterung des Buchs können Kunden in einzelnen Schritten vornehmen, wobei jeder Schritt 8 zusätzliche Seiten ausmacht. Ebenfalls chic, aber nicht ganz so hochwertig wie das Premium Fotobuch ist das Fotobuch mit Leineneinband, das PixelNet seinen Kunden anbietet. Besonderer Blickfang ist hier selbstverständlich der Leineneinband, der auf der Vorderseite eine Aussparung aufweist, in der ein Motiv der eigenen Wahl, welches das Fotobuch beschreibt, integriert werden kann. Kunden können aus einer kleinen Farbpalette selbst wählen, welche Farbe der Einband aufweisen soll. Nicht groß sind allerdings die Wahlmöglichkeiten, wenn es um das Format geht. PixelNet bietet beim Buch mit Leinencover derzeit nur ein Format an: Dessen Abmessungen belaufen sich auf 20,5 x 28 Zentimeter. Nicht ganz so hochwertig wie das Premium Fotobuch ist dieses Buch zudem deshalb, da hier keine Leporello-Bindung, sondern eine normale Klebebindung verwendet wird und die Bilder per Digitaldruck auf Fotobuch-Papier gedruckt werden. Bei den Fotos können Kunden aber zumindest zwischen einer Standard- und einer Hochglanzausführung wählen. Der Einband des Leinenfotobuchs besteht ebenfalls aus stabilem Karton und es kann sogar bei Bedarf mehr Seiten fassen als das Premium Fotobuch: Laut Anbieter sind Seitenzahlen zwischen 24 und 120 Seiten möglich, wobei eine Erweiterung immer in Viererschritten erfolgen muss. Wer nicht allzu viel Wert auf einen Leineneinband, wohl aber auf die Eigenschaften legt, die wir beim Leinemodell von PixelNet beschrieben haben, wird eventuell auch in der Kategorie Hardcover fündig. Diese Fotobücher des Anbieters sind geleimt, weisen ebenfalls einen stabilen Karton als Einband auf sowie Innenseiten, die per Digitaldruck wahlweise in einer Standard- oder in einer Hochglanzausführung gestaltet werden können. Interessant ist unter anderem, dass ein solches Fotobuch sogar bis zu 156 Seiten fassen kann und in vier unterschiedlichen Formaten angeboten wird. Verfügbar sind somit derzeit in dieser Kategorie ein kleineres Querformat, ein kleineres Hochformat, ein mittelgroßes quadratisches Format sowie ein recht großes Hochformat.

Das Premium Fotobuch, das Buch mit Leinencover und die Hardcover-Bücher von PixelNet sind ohne Frage die aufwendigeren Produkte, die der Anbieter in der Kategorie Fotobuch führt. Oft muss es aber gar nicht ein solch aufwendiges Modell sein, wenn man digitale Bilder in einer schönen Publikation zusammenstellen möchte. Sicherlich auch aus diesem Grund bietet das Unternehmen ebenfalls die oben schon erwähnten Softcover, legeren Ringbindungen und einfachen Fotohefte an. Diese Produkte möchten wir nicht weiter vorstellen, da dies den Rahmen sprengen würde – angemerkt sei aber, dass es durchaus als positiv zu bewerten ist, dass der Anbieter durch die gute Auswahl an unterschiedlichen Fotobüchern diverse Kundengruppen anspricht.

 

Fotobucherstellung per Software

Wer ein Fotobuch bei PixelNet gestalten und bestellen möchte, muss hierzu eine Software nutzen. Diese Software kann von den Internetseiten des Anbieters kostenlos heruntergeladen werden, wobei jeweils eine Version für Windows-Nutzer und eine für Mac- Besitzer zur Verfügung gestellt wird. Personen, die Linux nutzen, erhalten keine eigene Software-Version, sie können die zur Verfügung gestellte Software aber unter bestimmten Voraussetzungen für ihren PC nutzbar machen. Wie dieses gelingt, beschreibt der Anbieter auf seiner Website. Auch wenn Kunden Grußkarten bestellen möchten, ist die Nutzung der Software obligatorisch. Darüber hinaus kann man mit ihrer Hilfe aber auch Fotos, Fotogeschenke, Poster, Fotokalender und Leinwandbilder gestalten und bestellen. Bei all den zuletzt genannten Fotoprodukten können Kunden alternativ auch einen Direkt-Upload nutzen, bei einem Fotobuch und Grußkarten ist dies allerdings derzeit nicht möglich.

Grundsätzlich ist es eher Geschmackssache, ob man die Nutzung einer Software als vorteilhaft bewertet oder lieber auf eine Online-Gestaltung, wie bei anderen Anbietern möglich, zurückgreifen möchte. Aus diesem Grunde muss man die Tatsache, dass bei PixelNet die Gestaltung von Fotobüchern nur per Software möglich ist, nicht zwangsläufig als nachteilig bewerten. Zwar spart man sich bei einer Online-Gestaltung das Herunterladen und Installieren einer Software – ob die Online-Gestaltung aber in jedem Fall genauso viele Optionen bietet wie eine Software, müsste man von Einzelfall zu Einzelfall abklären.

 

Lust auf mehr Fotoprodukte von PixelNET?

Wer PixelNet als Fotodienstleister nutzen möchte, muss sich nicht nur auf die Bestellung von Fotobüchern beschränken. Bestellt werden können – wie eingangs schon erwähnt – auch Fotoabzüge, Fotokalender, Poster und Fotocollagen, Fotogeschenke, Wanddekorationen und Grußkarten. Im Folgenden möchten wir beispielhaft kurz zusammenfassen, wie sich das Angebot des Fotodienstleisters in den Bereichen Fotokalender und Wanddekorationen präsentiert. Wanddekorationen bietet PixelNet in drei Varianten an: Es können Fotos auf Leinwand, hinter Acryl oder auf Alu-Dibond präsentiert werden. Bei den Leinwänden überzeugt besonders die Auswahl an Formaten: Hier stehen ein Standard-Format, ein quadratisches Format und ein Panoramaformat in unterschiedlichen Abmessungen zur Auswahl. Die beiden zuletzt genannten Formate sind einmal eine Abwechslung, die man nicht überall geboten bekommt. Das quadratische Format kann dabei sage und schreibe eine Größe von bis zu 120 x 120 Zentimetern aufweisen, um nur ein Beispiel zu nennen. Entscheidet man sich für Acryl oder Alu-Dibond, ist die Formatauswahl allerdings nicht so groß wie bei den Leinwänden: Geboten werden hier die Abmessungen 20 x 30 und 60 x 80.

Bei den Fotokalendern von PixelNet haben die Kunden wiederum die Auswahl zwischen zwei Varianten: zwischen dem Digitaldruck-Kalender und dem Premium Kalender. In der Kategorie Digitaldruckkalender werden sehr viele unterschiedliche Modelle angeboten: so zum Beispiel klassische Wandkalender mit mehreren Blättern und Spiralbindung in unterschiedlichen Formaten oder Besonderheiten wie Küchen-, Familien- oder Tischkalender. Das Stöbern in dieser Kategorie kann sich also durchaus bezahlt machen – auch, weil ein Fotokalender mitunter ein gutes Alternativgeschenk zum Fotobuch sein kann.

Wer auch bei einem Fotokalender Wert auf besondere Qualität legt, wird sicherlich den Premium Kalender von PixelNet wertzuschätzen wissen. Der Unterschied zu den bisher erwähnten Kalendern des Anbieters besteht darin, dass bei dem Premium-Modell die Fotos auf echtem Fotopapier ausbelichtet werden. Auch in diesem Bereich können Kunden zwischen unterschiedlichen Formaten wählen.

 

Formalien: Lieferzeiten, Bezahlmöglichkeiten und Co.

Bei der Entscheidung für oder gegen einen Fotodienstleister spielen auch die Formalien eine große Rolle. Vor allem ist es für Verbraucher entscheidend, wie lange es dauern wird, bis das fertige Fotobuch oder ein anderes Fotoprodukt bei ihnen Zuhause ankommt, und was der Versand kostet. Nicht außer Acht lassen sollte man aber auch, wie man bei einem Fotobuchanbieter bezahlen kann. Hier kommt es nicht nur auf Bequemlichkeit, sondern auch auf Sicherheit für den Verbraucher an.

Zunächst zu den Lieferzeiten, die PixelNet veranschlagt. Laut Angaben auf den Internetseiten des Anbieters können die Lieferzeiten unter anderem in Abhängigkeit davon variieren, welches Fotoprodukt der Kunde bestellt hat. So dauere es ungefähr 5 Werktage, bis ein Fotobuch gefertigt werden könne. Der Fotodienstleister übernimmt für diese Angabe sowie für die Angaben, die sich auf andere Fotoprodukte beziehen, allerdings keine Gewähr und bezieht sich bei dieser Aussage auch darauf, dass die Lieferzeiten auch von den Zustellern abhängig sein können und dass der Umfang der Bestellung Auswirkungen auf die Lieferzeiten haben kann. Wer sein Fotobuch oder ein anderes Produkt also zu einem festen Termin benötigt, kann die Angaben des Fotodienstleisters berücksichtigen, sollte auf dieser Basis aber eventuell noch einen kleinen zeitlichen Puffer einplanen, damit wirklich alles dann ankommt, wann man es sich wünscht.

Ein Versand bedeutet aber nicht nur, gewisse Wartezeiten in Kauf zu nehmen, natürlich muss der Kunde in der Regel auch für den Versand aufkommen. Laut Angaben auf der Website von PixelNet veranschlagt der Anbieter beim Versand von Fotobüchern innerhalb Deutschlands derzeit 2,59 Euro. Dies kann als relativ günstig bewertet werden – allerdings können auch innerhalb Deutschlands dann höhere Versandkosten anfallen, wenn man bei dem Fotodienstleister eine Mischbestellung aufgibt. Wie hoch die Kosten bei anderen Produkten als dem Fotobuch, bei Mischbestellungen und beim Versand in das EU-Ausland ausfallen, können Verbraucher auf den Internetseiten des Anbieters allerdings schnell in Erfahrung bringen.

Nun noch zur der Frage, wie man sein PixelNet Fotobuch sowie alle anderen Produkte des Anbieters bezahlen kann. Der Fotodienstleister bietet seinen Kunden in diesem Bereich drei Optionen: die Bezahlung per Kreditkarte, durch einen Bankeinzug und per Rechnung. Manch ein anderer Fotodienstleister bietet noch weitere Optionen, die von PixelNet angebotenen scheinen aber ausreichend – insbesondere auch aus dem Grund, da der Fotodienstleister die Bezahlung per Rechnung anbietet, was keine Selbstverständlichkeit ist. Beachten müssen Kunden dabei aber, dass bei Auswahl der Zahloption Rechnung der Rechnungswert nicht über 100 Euro liegen darf und diese Zahloption nicht zur Verfügung steht, wenn eine abweichende Lieferanschrift angegeben wird. Trotz dieser Einschränkungen ist es positiv zu bewerten, dass PixelNet auch das Bezahlen auf Rechnung ermöglicht: Diese Zahlweise ist für den Verbraucher oft die sicherste Variante.

 

Tests studieren und nicht nur unseren!

Wer mehr darüber erfahren möchte, wie ein PixelNet Fotobuch qualitativ zu bewerten ist, findet gleich auf den Internetseiten des Anbieters eine Aufstellung von positiven Testergebnissen. Manche der Testergebnisse nehmen dabei auch Bezug auf andere Produkte des Fotoservices wie zum Beispiel auf Poster oder Fotokalender. Die auf den Websites des Anbieters aufgeführten Tests weisen derzeit Erscheinungsdaten von 2004 bis 2012 auf, was unterstreicht, dass der Fotodienstleister bereits seit Längerem Gesprächsthema ist. Wem die Auflistung der Testergebnisse nicht neutral genug ist, kann bei den aufgeführten und anderen testenden Zeitschriften und Co. nachrecherchieren und weitere Recherchen im Netz anstellen. Selbstverständlich besteht auch die Möglichkeit, den Fotodienstleister eigenständig zu testen, indem man zum Beispiel bei der ersten Bestellung erst einmal ein günstiges Fotobuch oder ein anderes preiswertes Fotoprodukt ordert. Ist man von dieser Testbestellung überzeugt, spricht sicherlich nicht viel dagegen, auch die Bestellung kostspieligerer Fotoprodukte über diesen Anbieter zu erwägen.

 


PixelNET: Versandkosten, Support und mehr

  • Einstiegspreis: 4,95 € für das Fotoheft 14 x 10 cm quer mit 16 Seiten
  • Versandkosten: 3,49 € innerhalb Deutschlands
  • Lieferzeiten: Fertigung in 5 Werktagen
  • Software: Software kostenlos downloadbar für Windows (XP, Vista, 7) und Mac OS X ab Version 10.5
  • Bindungen: Leporellobindung, Klebebindung, Ringbindung u.a.
  • Kontakt: 03494 – 369 779 (Montag bis Freitag – 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr)
  • E-Mail – Support: digital|at|pixelnet.de
  • Zahlweisen: Rechnung oder Lastschrift, Kreditkartenzahlung möglich
  • Besonderheiten: Leporellobindung beim Premium Fotobuch, Leinencover möglich

 

Fotobucherstellung: Windows, Mac, Linux, Online Erstellung und PDF Service

 

Unterstützte Systeme Windows Mac OS X Linux Online Erstellung möglich PDF Service
PixelNet + (ab Windows XP) + (ab 10.5)

 

Adresse

ORWO Net GmbH
Röntgenstraße 3
06766 Bitterfeld-Wolfen
E-Mail: digital|at|pixelnet.de
Kunden-Hotline: 00 34 94-369 779

Preise*

 

Format Bindung Seiten Preis Versandkosten Gesamtkosten
15×20 cm Klebebindung, Hardcover 24 16,95 € 3,49 € 20,44 €
20×28 cm Klebebindung / Hardcover 24 19,95 € 3,49 € 23,44 €
15×20 cm Klebebindung / Softcover 24 15,95 € 3,49 € 19,44 €
15×20 cm Ringbindung 24 14,95 € 3,49 € 18,44 €
Premium 20×20 cm Leporellobindung / Hardcover 26 22,95 € 3,49 € 26,44 €
Premium 30×30 cm Leporellobindung / Hardcover 26 39,95 € 3,49 € 43,44 €

* Alle Preisangaben ohne Gewähr

Fotos von einem PixelNet Fotobuch

 


Autor:

 

  • Alle Testberichte rund um das Fotobuch von 2012 bis 2015 finden Sie auf unserer Übersichtsseite zum Fotobuch Test.

 

Kommentare von Lesern

Hinweis: Bei einem Systemwechsel im September 2013 wurden alle bis dahin eingegangenen Kommentare übernommen und mit dem Datum der Übernahme abgespeichert.

3 Kommentare

  1. Geehrter Leser,

    Sie kommentieren hier einen Testbericht aus dem Jahre 2012. 4 Jahre später könnte und sollte sich bei einem Anbieter einiges getan haben. Für das kommende Jahr steht Pixelnet wieder auf unserer Testagenda und wir sind natürlich offen für einen fairen und nachvollziehbaren Testbericht. Verbesserungen – so wie wir sie feststellen – werden natürlich in ein Testergebnis einfließen.

  2. Also, ich kann keinen Farbstich bei den Fotos in meinem Fotobuch feststellen. Die Qualität dieses Fotobuches, sowohl der Einband als auch von den Seiten her und der Druck selbst sind doch völlig ok.

    Habe deshalb schon das nächste Fotobuch in Auftrag gegeben.

    Übrigens, auch die Bearbeitungssoftware von PixelNet finde ich prima. Nahezu idiotensicher.

    Ich kann diesen Anbieter durchaus ruhigen Gewissens weiterempfehlen.

  3. Super schnelle Lieferung von meinem Fotoheft. Bin super zufrieden mit der Qualität und dem Service. Ich werde wohl noch öfter dort bestellen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.