Seite auswählen

Cinebook


Im Test das Cinebook „Lookbook“ 21×28 cm mit 26 Inhaltsseiten | Hochglanz Cover | Matte Buchseiten | Preis: 54,90 € exkl. Versand.

Bitte beachten Sie, dass Cinebook einen neuen Eigentümer hat und die Qualität nicht mehr dem Testergebnis von 2012 entspricht. Bitte beachten Sie hierzu auch die aktuellen Kommentare.

 

 

 Testergebnis

 

sehr gut„Wie schon in unserem Test 2011 lieferte der junge Anbieter Fotobuchqualität auf höchstem Niveau. Das Echtfotobuch begeistert nicht nur mit seiner edlen Verpackung mit Magnetverschluss, sondern vor allem mit dem Inhalt: Eine exzellente Flachbindung kombiniert mit brillanten Fotos begeisterte die Redaktion. Diese Luxusausgabe eines Fotobuchs ist ein Top Tipp.“

 

Einzelwertungen

  • Belichtung / Farbtreue: „Exzellent“ – 30 % Wertung
  • Bindung: „Exzellent“ – 20 % Wertung
  • Software: „Gut“ – 30 % Wertung
  • Versand / Service: „Sehr Gut“ – 10 % Wertung
  • Preis / Leistung: „Gut“ – 10 % Wertung

 

 

 

 

 


 

Zusammengefasst

Von unserem stellv. Chefredakteur Rolf Jansen

Berlin / fotobuchmagazin.de | Das Cinebook ist die Luxusausgabe von einem Fotobuch: Ein auf Fotopapier ausbelichtetes Buch mit hervorragender Bildqualität und Farbtreue sowie einer ausgezeichneten Lay-Flat Bindung. Der Zuckerguss ist die einmalige Verpackung, die sich in jedem Regal gut macht. Die Fotobuchsoftware ist solide und bietet übersichtlich alle wichtigen Funktionalitäten.

Hinweis: Bis vor einiger setzte Cinebook die gleiche Software Lösung wie Saal Digital ein – Fotobuchprojekte konnten in die Software des jeweils anderen Anbieters importiert werden. Dies ist nun nach Aussagen und Mails vieler Kunden nicht mehr möglich.

 


Interview mit Stefan Müller von Cinebook

(CEO von Cinebook und der CinePostproduction GmbH)

fotobuchmagazin.de: Cinebook ist im Juli 2012 ein Jahr alt geworden. Das Unternehmen, das hinter Cinebook steht ist allerdings schon wesentlich älter und traditionsreicher. Ihr kommt aus der Branche der Postproduktion von TV- und Kinofilmen. Wie kam es dazu, dass ihr jetzt auch Fotobücher anbietet?

Müller: Die CinePostproduction ist das größte und älteste Postproduktionshaus für TV und Kino und steht für höchste Qualität. Ganz bewusst haben wir uns dafür entschieden, das Know-How, das wir uns über ein Jahrhundert im Bereich der

Belichtungsprozesse angeeignet haben, nicht nur mehr auf Bewegtbild, sondern auch auf Fotografien anzuwenden. Filme halten vergängliche Momente fest, ähnlich wie Fotobücher. Insofern lag der Schritt zum Premium Fotobuch sehr nahe.

fotobuchmagazin.de: Jetzt hast du dich schon kurz auf die Belichtung bzw. Ausbelichtung bezogen. Aber was unterscheidet euch noch von anderen Herstellern außer eurer Herkunft aus der Filmbranche und der Tradition?

Müller: Täglich arbeiten wir mit angesehenen Kameramännern und Regisseuren zusammen. Da ist unser Qualitätsanspruch natürlich enorm. Aus diesem Grund bieten wir im Gegensatz zu den meisten anderen Fotobuch Anbietern nur auf Fotopapier ausbelichtete Bücher an, um diesen hohen Standard an Qualität zu gewährleisten. Digitaldruckbücher in unser Programm aufzunehmen kam für uns gar nicht erst in Frage. Wir bieten außerdem einen sehr persönlichen Service an. Auf diesen persönlichen Kontakt zu unseren Kunden legen wir besonders viel Wert. Ich denke, das sind sehr wichtige Eigenschaften, die wir anderen Anbietern voraus haben.

fotobuchmagazin.de: Ihr werbt damit, ein Premium Anbieter zu sein. Ist das der Grund dafür?

Müller: Nicht nur. Das Fotobuch soll nicht nur qualitativ hochwertig aussehen, sondern sich auch dementsprechend anfühlen. Damit dieses Gefühl stimmt, werden die Bücher in einer sehr hochwertigen schwarzen Geschenkbox geliefert und zwar in Rekordzeit. Unsere Lieferzeiten sind derzeit unschlagbar. Verstehe ich außerdem richtig, dass Cinebook nur online erhältlich ist? Wie kann man ein derart haptisches und reales Produkt online überzeugend präsentieren? Bilder transportieren Emotionen und konservieren Erinnerungen. Daher ist natürlich viel Sensibilität gefragt. Wir als Personen stehen voll hinter Cinebook, weshalb wir sehr viel Wert auf persönlichen und zuverlässigen Service legen.

Mit vielen authentischen Kundenberichten, der Pflege sämtlicher Social Media Kanäle und der persönlichen Ansprache ist es uns möglich präsent und nah am Kunden zu bleiben. Wir arbeiten auch viel mit Kooperationspartnern, die dieselbe Philosophie wie wir vertreten und uns tatkräftig unterstützen. Dass wir allerdings nur online arbeiten, würde ich nicht behaupten wollen. In Form einer Grafikagentur bieten wir unseren Kunden einen professionellen Designservice an. Grafiker aus unserem Haus gestalten in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden ihre Fotobücher nach Wunsch. In diesem Sinne sind wir nicht nur online „verfügbar“.

fotobuchmagazin.de: Überlegt ihr noch weitere Produkte neben Fotobüchern in euer Angebot aufzunehmen?

Müller: Das ist vorerst nicht geplant. Wir wollen uns ausschließlich auf das Fokussieren, was wir am besten können.

fotobuchmagazin.de: Wir danken dir für das Gespräch.

  • Das Interview führte unser Chefredakteur Sven Betting im Oktober 2012

Tutorial: Gestaltung einer Doppelseite mit Hintergrundbild

 

  • Zunächst sollte man unbedingt die Fotos in einem extra Ordner ablegen, die in das Fotobuch eingearbeitet werden sollen, da komplette Fotoverzeichnisse unwahrscheinlich lange brauchen, um in die Fotobuch Software geladen zu werden.
  • In einem zweiten Schritt ziehen wir das Fotos, das sich als Hintergrundbild über beide Inhaltsseiten von einem Fotobuch erstrecken soll, einfach in die Doppelseite hinein. In der rechten Navigation klicken wir zunächst auf den Button „Hintergrund“, dann auf „Bild“ und definieren das Foto dann als Hintergrundbild. Die Software dehnt das Foto nun automatisch auf den gesamten druckbaren Bereich aus. Da bei dem Anbieter die Panoramabindung zum Einsatz kommt, werden diese Bilder auch in Ihrer vollen Pracht in dem zukünftigen Album zur Geltung kommen.

 

 

  • Im dritten Schritt ziehen wie einfach ein weiteres Foto in die Doppelseite hinein und richten das Bild wie gewünscht vor dem Hintergrundbild aus. Einen Schatteneffekt, um das Bild gut abheben zu können, findet sich unter „Effekte und Filter“. Um ein weiteres Bild in exakter Größe in die Seite zu bekommen, kopieren wir einfach das erste kleine Foto auf der Doppelseite, fügen dieses direkt wieder ein und die Software legt nun das neue Foto exakt über das bereits integrierte kleine Foto. Dieses können wir nun mit der Maus verschieben und mit Hilfe der Ausrichtungslinie der Software parallel zu dem ersten kleinen Foto ausrichten.

 


 

Cinebook – Profil von FM* – Das Fotobuch Magazin

Von unserem Chefredakteur Sven Betting

Münster / fotobuchmagazin.de | Unser Cinebook Fotobuch Test zeigt die Qualität eines Produktes bei dem Anbieter Cinebook. Doch bei der Marke gibt es einiges mehr zu entdecken. Im folgenden stellen wir den Anbieter vor: Cinebook, ein Produkt der CinePostproduction, ist ein Fotobuchanbieter mit Sitz in der oberbayerischen Gemeinde Grünwald, gelegen im Landkreis München. Das Unternehmen hat sich spezialisiert auf die Herstellung besonders hochwertiger und chicer Fotobücher, die sich durch ihre Aufmachung mitunter deutlich von denen anderer Anbieter unterscheiden. Im Gegensatz zu anderen Fotobuchanbietern ist das Fotobuch zudem das einzige Produkt, das der Anbieter vertreibt, – auch hierdurch wird die Exklusivität der angebotenen Produkte nochmals unterstrichen. Selbstverständlich haben Kunden aber auch bei Cinebook die Wahl zwischen unterschiedlichen Formaten, sodass recht unterschiedliche Bücher bestellt werden können – je nach Geschmack und Einsatzbereich. Im Folgenden erfahren Sie mehr dazu, was ein Cinebook Fotobuch auszeichnet, wie es gestaltet werden kann und wie der Anbieter bisher bei einem ausgewählten Test abschneiden konnte. Die folgenden Informationen weisen einen Stand von September/Oktober 2012 auf. In unserem Cinebook Fotobuch Test wurde das LookBook mit einem „sehr gut“ bewertet.

 

Cinebook Produkte

 

Cinebook: Konzentration auf das Wesentliche: Vier Formate mit Profil

 

Bei vielen Fotobuchanbietern scheint die Formatauswahl in Sachen Fotobuch schier unendlich zu sein, neben unserem A4 Format im Cinebook Fotobuch Test gibt es bei der Marke lediglich 3 weitere Formate – Reduce to the Max lautet das Motto der Luxusmarke: Zwischen Minifotobuch und Panoramafotobuch siedeln sich diverse Größen und Formen an. Manch ein Anwender kann hier schnell die Übersicht verlieren. Dieses wird Kunden von Cinebook nicht so schnell passieren: Der Fotobuchdienstleister bietet lediglich vier unterschiedliche Formate an, konzentriert sich somit auf das Wesentliche und unterstreicht seinen Anspruch, etwas Besonderes bieten zu können. Denn trotz dieser zunächst begrenzt scheinenden Auswahl beeindruckt das Angebot, da es eine klare Struktur aufweist und die angebotenen Formate für sich sprechen. Kunden können dabei zwischen einem Querformat, einem Panoramaformat, einem Hochformat und einem quadratischen Format wählen. Denkt man über die gängigen Einsatzgebiete von Fotobüchern nach, wird man schnell zu dem Schluss kommen, dass es vielmehr auch gar nicht bedarf.

Das klassische Fotobuch im Querformat trägt bei Cinebook den Namen „Cinema“. Es misst 28 x 19 Zentimeter und ist somit sowohl handlich als auch bereit, Fotos in einer ausreichenden Größe zu präsentieren. Bis zu 98 Seiten können Kunden bei diesem Fotobuch anlegen und gestalten. Kunden, die ein Hochformat bevorzugen, können das Fotobuchmodell „Lookbock“ wählen. Es ist mit seinen Abmessungen von 21 x 28 Zentimetern insgesamt ein wenig größer als das Modell Cinema, fasst aber maximal dieselbe Seitenanzahl von 98 Seiten. Ein weiteres Cinebook Fotobuch nennt sich „Close-Up“. Hierbei handelt es sich um ein Fotobuch in einem quadratischen Format mit einer Größe von 28 x 28 Zentimetern. Je nachdem, wie viele Fotos der Kunde in diesem Buch präsentieren möchte, kann er auch hier eine Seitenzahl bis zu 98 Seiten wählen. Das vierte und letzte Format, das Cinebook für seine sehr stylish wirkenden Fotobücher anbietet, heißt „Widescreen“. Hier ist der Name Programm: Das Fotobuch ist mit seinen 42 x 28 Zentimetern als sehr groß zu beschreiben und eignet sich aus diesem Grund sicherlich gut für die Präsentation besonderer Panoramabilder. Beim Modell Widescreen können Kunden bis zu 74 Seiten, also weniger Seiten als bei den anderen Modellen, in ihr persönliches Fotobuch integrieren.

 

 

Der Versand bei Cinebook und Bezahloptionen

Derzeit richtet sich das Angebot von Cinebook an Kunden aus Deutschland, aus der Schweiz und aus Österreich. Die Höhe der Versandkosten ist unter anderem abhängig davon, in welches Land das bestellte Fotobuch geliefert werden soll. Für die Schweiz und Österreich werden dabei Einheitspreise erhoben, die auf den Internetseiten von Cinebook in Erfahrung zu bringen sind. Bei Bestellungen, die in die Schweiz geliefert werden sollen, können nach Angaben von Cinebook möglicherweise Zölle erhoben werden. Einen Expressversand bietet der Fotobuchdienstleister derzeit nur innerhalb Deutschlands an: Wer sich für einen solchen Expressversand entscheidet, muss mit höheren Versandkosten rechnen. Bei Bestellungen innerhalb Deutschlands unterscheidet sich die Höhe der regulären Versandkosten und der Expressversandkosten zudem danach, welches Produkt geordert wird. Bei den kleinformatigeren Fotobuchmodellen des Anbieters „Lookbook“, „Cinema“ und „Close-Up“ fallen die Versandkosten etwas geringer aus als bei dem recht großen Fotobuch „Widescreen“. Die Verpackung ist aber bei beiden Warengruppen bereits im Versandpreis mit enthalten und die Versandkosten an sich sind derzeit als nicht außergewöhnlich hoch zu beschreiben.

Stellt sich allerdings noch die Frage, wie lange Kunden warten müssen, bis sie ihr neues Cinebook Fotobuch in Händen halten können. Auch hier gibt es einen Unterschied zwischen den kleineren Formaten und dem Panoramaformat „Widescreen“. Das Unternehmen teilt auf seinen Internetseiten mit, dass die kleineren Formate innerhalb von zwei bis fünf Werktagen geliefert werden können. Kunden, die sich für das Panoramaformat „Widescreen“ entscheiden, müssen im Regelfall einen Tag länger auf ihr neues Fotobuch warten. Insgesamt sind diese Lieferzeiten auch im Vergleich zu anderen Fotobuchanbietern allerdings durchaus als recht kurz zu bewerten. Kann das Unternehmen diese Lieferzeiten einhalten, ist dies ein eindeutiges Plus in Sachen Service.

Geht es an das Bezahlen eines Fotobuchs von Cinebook, haben Privatkunden aus Deutschland drei Möglichkeiten: Sie können mit Kreditkarte bezahlen, den geforderten Rechnungsbetrag per Lastschriftverfahren von ihrem Bankkonto einziehen lassen oder PayPal nutzen. Kunden aus der Schweiz und Österreich stehen fast die gleichen Optionen zur Auswahl, allerdings mit der Einschränkung, dass der Anbieter hier kein Lastschriftverfahren anbieten kann. Ein wenig schade ist es zudem, dass die Zahlungsoption Rechnung nicht für Privatkunden vorgesehen ist: Sie wird von vielen Internet-Shoppern bevorzugt, da sie die sicherste Zahlvariante für den Kunden ist. Wer auf viel Sicherheit bedacht ist, kann aber – wie oben bereits erwähnt – auch auf PayPal zurückgreifen, ein Online-Zahlungssystem, das einen gewissen Käuferschutz bietet.

 

 

Die Erstellung der Fotobücher bei Cinebook

Wie auch viele andere Fotobuchhersteller bietet Cinebook seinen Kunden die Möglichkeit, eine kostenlose Software für die Gestaltung der Fotobücher zu nutzen. Kunden können sich diese von den Internetseiten des Anbieters unkompliziert herunterladen und danach mit der Erstellung ihres Buchs beginnen. Danach haben sie die Wahl, ob sie den fertigen Entwurf einfach über das Internet an den Anbieter übermitteln möchten, oder ob sie den Entwurf speichern und einen USB-Stick, eine CD oder eine DVD an Cinebook senden. Neben den bereits genannten Übermittlungswegen, die als sehr gängig beschrieben werden können, kann man bei Cinebook allerdings auch einen PDF-Upload nutzen. Diese Option ist besonders interessant für Profis, die sich mit Design-Programmen wie InDesign auskennen und ein solches Programm für ihre Gestaltung nutzen möchten. Ihnen wird hier mehr Spielraum gegeben, ihr individuelles Fotobuch wirklich komplett nach den eigenen Wünschen zu gestalten. Eingehalten werden müssen dabei aber bestimmte Formatspezifikationen, wie das Unternehmen auf seinen Internetseiten mitteilt. Wer mehr darüber wissen möchte, welche Dinge beim PDF-Upload zu beachten sind, findet auf den Internetseiten von Cinebook sehr ausführliche Informationen zu diesem Thema.

Die Internetseiten des Unternehmens sind im Übrigen sehr übersichtlich gestaltet: Dies hat den Vorteil, dass sich Kunden schnell über die angebotenen Produkte informieren und Antworten auf ihre Fragen finden können. Dass das Grünwalder Unternehmen seinen Kunden auch eine Übermittlungsoption wie den PDF-Upload anbietet, unterstreicht, dass es sich explizit auch an ambitionierte Personen, die ein Fotobuch sehr professionell erstellen möchten, wendet. Auch Business-Kunden bedient das Unternehmen: Dabei werden auch die Dokumentation von Ereignissen, das Gestalten von Fotobüchern durch Grafik-Designer und der Versand an Partner angeboten – ein Angebot, das für einen Fotobuchanbieter wohl ziemlich selten, wenn nicht einzigartig sein sollte. Geschäftskunden können sich direkt an das Unternehmen wenden, wenn sie dieses zur Unterstützung in den genannten Business-Bereichen heranziehen möchten.

 

Angebotene Cover, Bindungen und Papierqualitäten

Bei allen Ausstattungsmerkmalen, die ein Fotobuch aufweisen kann, achtet Cinebook offenbar auf Exklusivität. Dies beginnt bereits bei den Covern: Hier haben die Kunden die Wahl zwischen einer Softskin Oberfläche und einer ColourProtect Oberfläche. Laut Angaben des Unternehmens soll sich die Softskin Oberfläche beim Anfassen des Fotobuchs besonders weich anfühlen. Sie ist zudem seidenmatt gestaltet und eignet sich laut Cinebook besonders gut, wenn das Fotobuch mit einem hellen Motiv versehen werden soll. Bei der zweiten Option, der ColourProtect Oberfläche, soll es genau andersherum sein: Sie eigne sich besonders gut für dunklere Farben. Die Oberfläche wartet dabei mit einer besonderen Glätte und einem Glanz auf.

Auch bei der Bindung für das Fotobuch hat das Grünwalder Unternehmen sich etwas Besonderes einfallen lassen. Bei den Fotobüchern des Unternehmens werden sogenannte Panoramabindungen eingesetzt. Diese Bindungen werden auch von anderen Fotobuchanbietern offeriert, sie gelten allerdings als sehr hochwertig, und dass auch Cinebook sie anbietet, unterstreicht, dass das Unternehmen auch an dieser Stelle einen besonderen Wert auf Qualität setzt. Mit einer solchen Bindung wird wirkungsvoll verhindert, dass sich eine Falz negativ auf das Erscheinungsbild des Buchs auswirkt. Dies bedeutet, dass beim Aufschlagen des Fotobuchs eine Doppelseite sehr plan liegt und keine Bilddetails in der Mitte der einzelnen Seiten verschwinden. Den Namen Panoramabindung erhalten solche Bindungen, da in einem solchen Fotobuch hervorragend Bilder präsentiert werden können, die über zwei Seiten hinwegreichen. Dies macht sich zum Beispiel besonders gut, wenn Landschaftsaufnahmen, die eine gewisse Tiefe und Weite ausstrahlen, in das Buch integriert werden sollen. Selbstverständlich ist eine Panoramabindung aber auch bei anderen Motiven, die großformatig dargestellt werden sollen, vorteilhaft.

Stellt sich noch die Frage, welches Papier bei einem Cinebook Fotobuch seinen Einsatz findet. Wie es für Fotobücher mit Panoramabindung üblich ist, wird auch hier auf echtes Fotopapier gesetzt: Die Bilder werden auf das Papier belichtet und können somit besonders gut zur Geltung kommen. Dies ist ein klarer Qualitätsvorteil im Vergleich zu Produkten, bei denen die Fotos lediglich auf die einzelnen Seiten des Fotobuchs gedruckt werden. Zugleich ist die Verwendung von Fotopapier genauso wie der Einsatz einer Panoramabindung aber sicherlich auch ein Grund für einen höheren Fotobuchpreis.

Wie bereits deutlich geworden sein sollte, setzt Cinebook bei seinen hauseigenen Fotobüchern auf eine sehr hochwertige Ausstattung. Das Unternehmen hat sich als Ergänzung dazu zudem eine weitere kleine Besonderheit einfallen lassen: Bestellt man bei dem Unternehmen ein Fotobuch, wird dieses in einer Geschenkbox geliefert. Im Normalfall präsentieren sich diese Geschenkboxen in einem eleganten und chicen Schwarz, zeigen das Logo von Cinebook und weisen als Verzierung einen Filmstreifen auf. Geschlossen werden sie mit einem Magnetverschluss. Laut Informationen, die sich auf den Internetseiten des Anbieters finden lassen, können bei bestimmten Stückzahlen auch Geschenkboxen in anderen Farben und mit individuellem Logo angeboten werden. Hierzu muss man den Anbieter allerdings direkt kontaktieren. Besonders gut machen sich die Boxen des Anbieters natürlich, wenn man das fertige Fotobuch später verschenken möchte. Sie sind aber auch eine hübsche Lösung für ein eigenes Fotobuch – nicht zuletzt auch, da sie das Werk ein Stück weit schützen können – egal, ob es in einem Regal oder einem Schrank aufbewahrt wird.

 

Die Qualität bei Cinebook

Von einem Fotobuch, das wie das Cinebook Fotobuch mit vielen besonderen Ausstattungsmerkmalen – angefangen bei der Bindung bis hin zur exklusiven Geschenkverpackung – aufwartet, erwarten Kunden zurecht eine besonders gute Qualität. Dies gilt auch vor dem Hintergrund, dass die Fotobücher des Grünwalder Unternehmens zu recht hohen Preisen angeboten werden. Um zu unterstreichen, dass Cinebook auch hohe Erwartungen erfüllen kann, verweist das Unternehmen in einem Blog unter anderem auf Testberichte.

Zu finden ist hier auch der Verweis auf einen Test, der von der Zeitschrift Digital photo im Jahr 2012 durchgeführt wurde. Cinebook hat bei diesem Test das Testurteil „sehr gut“ erhalten, wobei insbesondere die Geschenkverpackung sowie die hohe Bildqualität gelobt wurden. Getestet wurde dabei das Modell Lookbook, das wir oben bereits genauer beschrieben haben. Mehr über Testberichte, die auch Cinebook berücksichtigten, kann man in dem besagten Blog des Unternehmens finden. Wer sich ein vollständiges Bild von den Testurteilen machen möchte, sollte es dabei nicht verpassen, Informationen direkt bei den testenden Zeitschriften und Co. einzuholen. Darüber hinaus lassen sich auch im Internet Erfahrungsberichte von Personen ausfindig machen, welche die hochwertigen Fotobücher des Anbieters bereits für sich entdeckt haben.

 

Die Preise

Cinebook gehört nicht zu den Fotobuchanbietern, die ihre Produkte zu Spottpreisen anbieten. Man könnte sogar sagen, dass die Preise des Grünwalder Unternehmens recht hoch sind. Aktuell (Stand: 02.10.2012) beginnen die Preise für das kleinere Cinema Fotobuch bei 49,95 Euro und enden bei einer maximalen Seitenzahl von 98 Seiten bei 100,35 Euro. Bei dem größten Fotobuch, dem „Widescreen“, reichen die Preise je nach Seitenzahl von 89,95 Euro bis 185,95 Euro.

Vor dem Hintergrund, dass das Unternehmen allerdings sehr auf die Wertigkeit seiner Produkte zu achten scheint, können diese Preise für fotobegeisterte Personen durchaus akzeptabel sein. Ähnliche oder sogar noch höhere Kosten muss man schließlich auch oft dann in Kauf nehmen, wenn man sich von einem professionellen Fotografen ein klassisches Fotoalbum mit Fotoabzügen und Passepartouts anfertigen lässt. Wer so viel Geld investiert, tut dieses aber sicherlich auch nur dann, wenn er ganz besondere Fotos präsentieren möchte – entweder, um diese selbst aufzubewahren oder um mit dem fertigen Fotobuch anderen Menschen eine besondere Freude zu bereiten.

 


Cinebook: Support, Versanddauer und mehr

 

  • Einstiegspreis: 49,95 € für ein Fotoalbum ausbelichtet auf Fotopapier inkl. Premium Verpackung
  • Versandkosten: Innerhalb Deutschlands, von 4,95 € bis max. 5,95 € bei großem Format
  • Versandzeiten: 2-3 Tage
  • Software: Kostenlose Software für Windows und Mac
  • Bindungen: Hardcover mit Panoramabindung
  • Zahlungsweisen: PayPal, Kreditkarte, Lastschriftverfahren
  • Hotline und Support: 0180 5 – 03 07 02 / service(at)cinebook-online.de

 

Fotobucherstellung: Windows, Mac, Linux, Online Erstellung und PDF Service

Unterstützte Systeme Windows Mac OS X Linux Online Erstellung möglich PDF Service
Cinebook + +

 

Adresse

CinePostproduction GmbH
Bavariafilmplatz 7
82031 Grünwald
E-Mail: info(at)cinebook-online.de
Tel: +49 30 68 01 452
Fax: +49 30 68 01 450

 

Preise*

Bei dem Hersteller gilt es zu beachten, dass ausschließlich Echtfotobücher angeboten werden – die also nicht gedruckt werden, sondern auf echtes Fotopapier wie Fotos auch ausbelichtet werden, was den hohen Einstiegspreis im Gegensatz zu Digitaldruck Anbietern erklärt.

 

Format Bindung / Besonderes Seiten Preis Versandkosten* Gesamtkosten
Close Up 28x28cm Hardcover / Ausbelichtung inkl. Edelverpackung 26 69,95 € 4,95 € 74, 90 €
Cinema 19×28 cm Hardcover / Ausbelichtung inkl. Edelverpackung 26 49,95 € 4,95 € 54,90 €
Lookbook 28x21cm Hardcover / Ausbelichtung inkl. Edelverpackung 26 54,95 € 4,95 € 59,90 €
Widescreen 42x28cm Hardcover / Ausbelichtung inkl. Edelverpackung 26 89,95 € 5,95 € 95,50 €
Cinema 19x28xcm Hardcover / Ausbelichtung inkl. Edelverpackung 60 73,75 € 4,95 € 78,70 €

 

Video vom Testfotobuch ansehen

 

 


Autor:

 

  • Alle Testberichte rund um das Fotobuch von 2012 bis 2015 finden Sie auf unserer Übersichtsseite zum Fotobuch Test.

 

Kommentare von Lesern

Hinweis: Bei einem Systemwechsel im September 2013 wurden alle bis dahin eingegangenen Kommentare übernommen und mit dem Datum der Übernahme abgespeichert.

34 Kommentare

  1. Ich muss mich leider anschließen!
    Ich hatte vor drei Jahren ein Cinebook bestellt und die Qualität war überragend!
    Die Kommentare hier hatte ich leider erst entdeckt, als ich meinen zweiten Auftrag vor
    ca. zweieinhalb Wochen platziert hatte.
    Bestellung mit 92 Seiten, beste Qualität gewählt, Preis ca. 200 €
    Das Buch kam gerade noch rechtzeitig, 2 Tage vor Weihnachten. Dann:
    Enttäuschung, alles viel zu dunkel!!
    Jetzt: Reklamation läuft; Stufe 1 der Reklamation abgelehnt
    Ach ja: einen Tag nach Lieferung wurde mir mitgeteilt, dass das Buch zu dick sei
    und deswegen ohne Geschenkbox kommt. Der Betrag von 15 € würde meinem
    Konto gutgeschrieben. Also im Ergebnis: Finger weg!!!

  2. Hallo,

    wie die letzten Kommentare zeigen, hat der Besitzer von Cinebook gewechselt und produziert seine Fotobücher nicht mehr bei Saal Digital. Wenn die alte Cinebook Qualität gewünscht ist, ist Saal Digital nun der Tipp.

  3. Nachdem ich 2013 ein Hochzeitsbuch in bestechender Qualität erhalten hatte, sollte es nun wieder ein Cinebook – Hochzeitsbuch werden

    – Das erste Buch (matt, 30×30, lay Flat) war so dunkel, dass ich es schweren Herzens als „nicht verschenkbar“ einstufen musste (Wert über 100€)

    Den 5 Jahre alten LG Monitor im Verdacht habend, leistete ich mir daraufhin einen Eizo-Grafikmonitor mit Hardware-Farbprofilkalibrierung. Ich bearbeitete alle Hochzeitsbilder neu, hellte sie signifikant (ca 30%) auf und lud ein zweites identisches, jedoch heller eingestelltes Hochzeitsbuch hoch.
    -> fast genauso dunkel belichtet wie das erste

    Zeitlgleich lud ich ein Urlaubsbuch hoch, welches ich mit der Hochzeitsbucherfahrung ebenfalls deutlich aufhellte -> auch hier sehr dunkle übersättigte Farben

    ich bin absolut frustriert , da mich das 2013er Buch wirklich überzeugt hatte

  4. Guten Morgen Herr Zach,

    unser Testbericht über Cinebook bezieht sich auch auf das ursprüngliche Unternehmen, welches zwischenzeitlich verkauft wurde. Damals arbeitete Cinebook mit Saal Digital zusammen. Aktuell häufen sich die Kritiken in den Kommentaren hier.

  5. Falsches Fotobuch geliefert. Keine Entschuldigung, kein Entgegenkommen.

    Bildqualität deutlich dunkler als auf zwei hochwertigen Bildschirmen. Kein Vorschlag zur Qualitätsverbesserung!

    Tut mir leid, ich wollte mal was Neues probieren und hab mich für einen der teuersten Fotobuchanbieter entschieden. Doch nach dieser Erfahrung werde ich Cinebook kein zweitesmal probieren.

  6. Damit das Rätselraten hier aufhört: Die Muttergesellschaft der Marke Cinebook, die CinePostproduction GmbH, hat im August 2013 Insolvenz angemeldet.
    Das damalige Team wurde aufgelöst und Cinebook im Rahmen des Insolvenzverfahrens an die easydruck GmbH verkauft. Der Vertrag zwischen Saal und Cinebook wurde nach Anmeldung der Insolvenz durch Saal gekündigt.
    Cinebook unter Cinepost und Cinebook unter easysdruck hat nichts mehr miteinander zu tun. Hier wurde Kundenmasse verramscht und ausgeschlachtet. Ende der Geschichte.

  7. Hallo Christopher,

    deine Erfahrung machen derzeit eine Vielzahl von Cinebook-Kunden. Wir bekommen außer Kommentaren auch sehr viele EMails, die voller Kritik sind.

    Wir geben den Tipp, einfach bei Saal Digital zu bestellen. Die Cinebook Bücher kamen früher von Saal Digital und wurden nie von Cinebook selbst produziert. Mit etwas Glück können sogar die alten Cinebook-Projekte in die Saal Software übertragen werden.

    Mit freundlichen Grüßen

    Sven Betting

  8. nach zwei Jahren wollte ich nach der sehr positiven Erfahrung mit Cinebook wieder ein Buch bestellen… Abgesehen davon das auf Grund der Softwarumstellung das ganze Buch erneut machen musste, kann ich mich nicht einloggen und bekomme ständig eine Fehlermeldung“ Kommunikation mit dem Updateserver nicht möglich, wenden sie sich an den Suport“
    Schön und gut, aber der reagiert nicht 🙁
    ich hau den Hut drauf und bestell wo anders

  9. Ich hab heute mal wegen der Mac-Thematik eine Anfrage geschickt, mal sehen, was da kommt. Ist schon ganz schön blöd, ich sitz hier seit über einem Jahr in einem Haushalt voller Macs und einem Cinebook Gutschein… falls ich was interessantes höre, gebe ich euch gerne hier Bescheid!

  10. Aus meiner Sicht scheint sich da auch nichts mehr zu tun. Die Firma macht leider einen insgesamt toten Eindruck. Die Website wirkt ungepflegt und wird offenbar auch kaum noch aktualisiert. Die Cinebook-Software für Macs scheint begraben zu sein – seit gut einem Jahr angekündigt und nichts geschieht mehr. Ich verstehe es nicht, wirklich schade drum.

  11. @Michael Schulz: Kann ich nur zustimmen. Das ist ja genau meine Kritik meines Posts vom September: Die Cinebook Seite ist absolut verwaist. Die letzten Einträge sind beinahe 2 Jahre alt, im Bezug auf eine MAc-Software tut sich rein gar nichts, und als Mac-User bekommt man auf der Homepage zwar einen Link zur Mac-Software angezeigt, wenn man diesen anklickt, lädt man jedoch eine .exe Datei für Windows User runter. Das ist nicht gerade kundenfreundlich, so schön die Bücher auch gemacht sein mögen, wenn man sie denn erstellen könnte.

  12. Wenn Cinebook an seine Kunden schreibt:
    „seit dem 1.12.2014 ist die bisherige Software und der Uploadlink inaktiv. Über diese können leider keine Bestellungen mehr erfolgen. Aus technischen Gründen ließ sich dieser Umstand nicht umgehen…………..Für unsere Mac-User wird die Software gegen Ende Juni bereit gestellt.“
    Dann soll Cinebook bitte auch der Vollständigkeit halber dazu schreiben in welchem Jahr dies geschehen soll. Wir haben jetzt Oktober 2015 und es ist immer noch nichts geschehen.
    Die anfängliche Begeisterung und Qualität der Firma scheint beträchtlich nachgelassen zu haben.
    Ich bin sehr verärgert.

  13. Hallo Andi,

    vor einiger Zeit gab es bei Cinebook einige Änderungen – so scheint wie bereits erwähnt, Saal Digital nicht mehr Produktionspartner zu sein und auch die Software hat sich geändert. Alte mit Cinebook erstellte Fotobücher dürften sich nun wohl mit der Software auch nicht mehr öffnen lassen.

  14. Leider bietet Cinebook, obwohl es auf der Homepage angeschrieben ist, schon seit längerer Zeit keine Software mehr für den Mac. Überhaupt scheint Cinebook etwas ‚verwaist‘ zu sein. Die Blogeinträge auf deren Seite sind längst ncht mehr aktualisiert worden und auch auf der FB Seite tut sich länger nichts mehr. Was ist los Cinebook ? Eingeschlafen ??

  15. Nachtrag:

    wir haben uns mit Cinebook kurzgeschlossen.

    • Tatsächlich ist es so, dass Saal nicht länger Produktionspartner ist und somit auch die Software von Saal nicht mehr zum Einsatz kommt.
    • Alte Projekte aus der Saal Software können mit Cinebook nicht mehr geöffnet werden.
    • Solle Ihr Projekt mit der neuen Software erstellt worden sein und „nur“ fehlerhaft sein, könnte es nach Auskunft des Kundenservice gegenüber unserem Magazin möglich sein, die fehlerhafte Datei durch die Cinebook-Technik zu reparieren. Bitte wenden Sie sich nochmals an den Kundenservice mit der Bitte, eben dies zu versuchen und verweisen Sie dabei ruhig auf unsere Anfrage.
  16. Hallo Vanessa,

    es ist scheinbar so, dass Cinebook nicht mehr mit der Saal Digital Software arbeitet (und nun vielleicht auch einen an anderen Produktionspartner hat?!?). Fotobuchprojekte können wohl nicht mehr in die Software des jeweils anderen importiert werden. Dies schließen wir aus zahlreichen Mails, die unsere Redaktion in jüngster Zeit bezüglich dieses Problems erreicht haben und einiger Kommentare an dieser Stelle. Wir werden Cinebook in Kürze einem neuen Test unterziehen und selbst nun einige Recherchen anstellen, um unsere Leser besser darüber informieren zu können. Wir werden zudem noch heute unsererseits mit dem Marketing von Cinebook Kontakt aufnehmen. Vielleicht können wir kurzfristig etwas in Erfahrung bringen oder dir villeicht sogar helfen, dein Projekt wiederherzustellen. Wir werden dich über diese E-Mail-Adresse und auch an dieser Stelle informieren, wenn wir mehr wissen 🙂

    Die Redaktion

  17. Hallo Oli,

    Bei mir das selbe Problem allerdings mit Windows! Ich hab nach nachfragen die gleiche unpersönliche Email erhalten.
    Beim Telefonat sagte mir die Dame ich soll das Fotobuch einfach nochmal machen…genau drei Wochen Arbeit alles dahin!

    Liebes fotobuchmagazin habe versucht mein gespeichertes cinebook Projekt in Saal zu öffnen. Leider hat das nicht geklappt…“das Projekt sei beschädigt“ – funktioniert der Austausch nicht mehr?
    Kann man das Projekt in eine kompatible Datei umwandeln etc?

    Danke vorab!!!

  18. Doch, das ist so! Ich habe beim Bestellvorgang eine Fehlermeldung erhalten, das es einen Fehler bei der Bezahlmethode geben würde.
    Anbei die Antwort des Service (muss man sich auf der Zunge zergehen lassen):

    „Lieber cinebook-Kunde,

    seit dem 1.12.2014 ist die bisherige Software und der Uploadlink inaktiv. Über diese können leider keine Bestellungen mehr erfolgen. Aus technischen Gründen ließ sich dieser Umstand nicht umgehen.

    Wir bitten Sie, sich die aktuelle Software von unserer Seite cinebook-fotobuch.de herunter zu laden bzw. sich die aktuellen Vorlagen zu schicken zulassen. Bedauerlicher Weise sind die bisher erstellten Projekte mit der aktuellen Software nicht kompatibel und müssen neu gestaltet werden.

    Für unsere Mac-User wird die Software gegen Ende Juni bereit gestellt. Bis dahin bieten wir Ihnen die Gestaltung mit unseren InDesign- und Photoshop-Vorlagen an.“

    Dumm nur, wenn man mit einem Mac arbeitet und nicht ein komplettes Buch mit 160 Bildern neu gestalten will.
    Viele Stunden Arbeit für die Katz und man kann als Kunde nur lachen oder weinen…

  19. Hallo Fernando,

    ob sich in der jüngsten Zeit die Software bei Cinebook verändert hat, können wir dir auch nicht sagen. Dass nun aber alte Projekte beispielsweise nicht mehr geöffnet werden können, können wir uns nicht vorstellen. Da sollte trotz geändertem Farbschema alles beim Alten geblieben sein. Aber mit dieser Frage solltest du dich an das Cinebook Kundencenter wenden.

  20. Dumme Frage:
    Hat sich die Software von Cinebook vor kurzem geändert? Ich habe es von einigen Wochen auf einen PC runtergeladen und gestern wieder auf einen anderen und die sehen complett anders aus….
    Ich weiß nicht mehr weiter…. Kann mir jemand weiterhelfen?
    Vorher war alles schwarz (so wie hier auf diesen tollen Bericht) und jetzt sieht es alles weiß aus.
    Danke!!! 🙂

  21. Hallo Ralf,

    etwas indirekt geantwortet: Öffne doch mal ein mit der Saal Software erstelltes Fotobuch in der Software von Cinebook und öffne den Bestellprozess oder auch umgekehrt. Weiterer Tipp: Mit einem Fotobuch, das beispielsweise in der CEWE oder PosterXXL Software erstellt worden ist, solltest Du dir die Zeit eines solchen Versuchs sparen ;-)!

  22. Hallo liebe Redaktion,
    auch wenn euer Bericht bereits aus 2012 ist, vielleicht könnt ihr mir trotzdem bei meiner Frage weiterhelfen. Ich habe jetzt schon mehrfach gelesen, dass Cinebook die Fotobücher bei Saal digtial produziert und auch die Software ganz ähnlich ist. Habt ihr da nähere Infos, ihr seid doch Branchenkenner? Denn, wenn das so ist, dann kann ich das Fotobuch doch auch gleich bei Saal bestellen.
    Freue mich auf eure Infos.

  23. Tolles Buch, schöne Fotos und super schnell geliefert. Von mir gibt es für das Cinebook die volle Punktzahl 🙂

  24. Ich bin immer noch begeistert. Wir wollten uns was „bleibendes“ schaffen – Urlaubserinnerungen für „später“.
    Ergebnis: Hammerteil das Teil – obwohl es mein erster Versuch war – was sind 100€ bei einem Livegefühl wie Vor-Ort zu sein.
    Danke ans Team – die nächsten Bigshots sind schon in Arbeit.

  25. Die Verpackung ist zwar wie hier schon zig mal beschrieben echt genial, wenn ich mir aber die Preise ansehe, gibt es Alternativen, die qualitativ auf demselben Level sind, aber erheblich günstiger. Ich denke da an Saal Digital oder auch Top Fotobuch, die ebenso tolle Bücher produzieren, aber durchaus bis zu einem Drittel günstiger, als Cinebook. Als Geschenk ist es mir die Mehrkosten wert, weil es so toll verpackt echt was hermacht, privat werde ich wohl weiterhin bei anderen Marken im Echtfoto-Bereich bestellen.

  26. Einfach eine tolle Verpackung da. Ich kann meinen Vorrednern nur recht geben. Es ist den Aufpreis wert. Die Bücher selbst haben eine tolle Qualität.

  27. Die Verpackung und dad Buch sind genial. Volle Punktzahl von mir!

  28. Ich hab mir dort ein Buch bestellt und bin komplett zufrieden. Den etwas höheren Preis für dieses Album finde ich mehr als gerechtfertigt, da man so ein Buch nicht überall bekommt. Allein die Aufbewahrungsbox ist schon ein richtiger Hingucker und das Buch sieht klasse aus und hatte ein tolles Druckergebnis. Der Versand ging auch recht fix und ich weiß eines, wenn ich mal wieder eine tolle Geschenkidee brauche, werde ich dort bestellen.

  29. Teuer war das erste was ich mir gedacht hatte, nachdem ich auf der Facebook Seite dieser Webseite einen Gutschein für den Anbieter bekommen hatte. Trotz des 20 € Gutscheins musste ich für das günstigste Buch noch 30 € mehr hinlegen und war schon etwas knitterrich deswegen und hatte überlegt den Gutschein zu verschenken.

    Aber dieses Album ist schlicht der Hammer – ich kennen keinen Anbieter der eine solche Qualität liefert und dazu noch so eine grandiose Verpackung hat. wenn man das Geld mal über hat, dann muss es ein solches Buch sein!

    Anm. d. Redaktion: Danke für deinen Erfahrungsbericht Wiebke – bei dem Anbieter musst du aber auch bedenken, dass es kein einfach Druck istr, sondern echte Belichtung auf Fotopapier, daher der höhere Endkundenpreis als bei Standartanbietern.

  30. Das Fotoalbum ist einfach super. Erst war mir der Preis ein wenig hoch, doch nach einigen Recherchen im Netz und vielen positiven Stimmen, habe ich mich entscheiden, es mit dem Anbieter mal zu probieren. Die Verpackung hatte mich bei vielen Berichten schon angemacht und auch das Fotoalbum selbst sollte ja unerreicht sein. Also habe ich mir die Software runtergeladen und los gings. Die Erstellung ist wirklich sehr einfach, es gibt massenhaft Effekte und Schriften, die man verwenden kann und meiner Meinung nach auch simpel eingesetzt werden können. Ich habe mich für ein Lookbook entschieden, weil ich Hochformate am schönsten finde. Man kann dort nur Hardcover bestellen, Fotohefte und so gibt es nicht. Das tolle an meinem Buch ist neben der super Qualität der Fotos die Bindung. Die ist herrlich flach und man kann sehr schön auch Fotos über zwei Seiten ziehen. Beispielbilder findet man dafür sehr viele im Netz, wenn man sich mal selbst einen Eindruck verschaffen möchte. Für die Erstellung habe ich mir einen Tag Zeit gelassen und dann bestellt. Das Buch hatet ich nach nur 4 Tagen bei mir, der Support war leider etwas schwer zu erreichen und ich breauchte 3 Anläufe. Das Buch selbst ist einfach super, besser als die Bücher, die ich früher beim Discounter bestellt habe. Kann ich jedem nur empfehlen.

  31. Dienstag um 23 Uhr habe ich mein Fotobuch von Cine Book online weitergeleitet und am anderen Tag bekam ich schon um 11:15 Uhr eine E-Mail das Fotobuch wäre gedruckt und es gehe noch an diesem Tag in den Versand. Ich war überwältig, wow so schnell die Vorfreue stieg.
    Durch die vielen positiven Berichte im Internet war meine Erwatungshaltung sehr groß. 2 Tage später hielt ich das Paket in meinen Händen, als ich die Verpackung erblickte wusste ich das mich etwas ganz besonderes erwartet. Cine Book liefert eine super Qualität die Bindung ist klasse so kommen auch Doppelseiten bestens zur Geltung. Der Preis ist absolut gerechtfertigt, Qualität und so ein super Service darf auch seinen Preis haben. Das war mein 1 Fotobuch von denen, aber ich werde ab jetzt nie mehr woanders bestellen. Danke an das ganze Team jetzt bleibt unsere Urlaub für immer in schönster Erinnerung

  32. Da ich schon seit langer Zeit an einem Fotobuch versuchen wollte und ich bisher nur Positives über Cinebook gelesen habe, entschied ich mich für ein Buch der Kategorie „Cinema“. Ich holte mir die InDesign-Vorlagen von der Homepage und begann fleißig zu arbeiten. Nach vielen Stunden war es dann so weit – mithilfe der klaren Anleitung exportierte ich das Fotobuch in das PDF-Format. Bis dahin lief alles super.

    Doch dann begann das Ärgernis: Das PDF wurde hochgeladen, durchgescannt – und dann passierte gar nichts mehr. Am nächsten Tag ein erneuter Versuch – auf verschiedenen Computern mit verschiedenen Betriebssystemen und Browsern. Ergebnis: immer gleich. Da ich nicht mehr weiter wusste, schrieb ich an den Support. Umgehend wurde mir geantwortet: Ich solle das PDF-File an den Support senden.

    Ich gebe zu, ich war von der schnellen Reaktion begeistert. Ich schickte das PDF an Cinebook. Ich wartete mehrere Tage und bekam keine Rückmeldung – weder ob die Datei ankam, noch ob ich beim Export einen Fehler gemacht hatte, noch was weiter zu tun wäre. Also schrieb ich erneut an den Support. Keine Rückmeldung. Nach weiteren zwei Tagen schrieb ich ein weiteres Mail – diesmal zwar freundlich, aber bestimmt.

    Einen Tag später kam eine Antwort: Das Problem wurde gefunden, ich sollte bis nächste Woche warten. Also wartete ich. Dann zwei erneute Versuche – wieder Fehlschläge. Ich erkundigte mich erneut beim Support. Wieder stellte ich konkrete Fragen: Liegt der Fehler am PDF? Was kann ich tun, damit ich das Fotobuch hochladen kann? Liegt der Fehler an der Upload-Software?

    Die Antwort: Leider konnte das Problem nicht beseitigt werden. Wir bitten um Geduld.

    Meine Fragen wurden seit einem ganzen Monat vollkommen ignoriert, mir wurde nicht geholfen. Wieder einige Tage später besuchte ich erneut die Homepage. Das Chat-Fenster „Blabla ich bin kein Computer sondern ein Mensch“ poppt auf. Ich stelle die Frage nach der Funktionsfähigkeit des PDF-Uploads – keine Antwort, nach einiger Zeit wurde die Chatsitzung beendet, weil ich zu lange inaktiv war.

    Ich schrieb noch ein letztes Mail an den Support – wieder mit einer freundlichen Frage. Auch dieses Mal blieb es unbeantwortet.

    Tja, ein Monat Arbeit am Fotobuch nach genauesten Vorgaben und dann ein Monat vergebliches Hinterherlaufen und Herumprobieren beim Support, der mir absolut keine Hilfe war, haben mich frustriert. Die Website und die Kommentare im Netz machen einen sehr guten Eindruck, darum bin ich extrem überrascht, dass ich selbst absolut GAR NICHTS von der angepriesenen Schnelligkeit, Professionalität und Qualität erfahren habe. Ich bin in höchstem Maße enttäuscht und muss, so leid es mir tut, eine schlechte Bewertung abgeben.

    Auf konkrete Fragen wurde nicht geantwortet und obwohl ich enorme Geduld bewiesen habe, bekam ich keinerlei Hilfe oder gar konkrete Vorschläge, was ich alternativ zum PDF-Upload tun könnte. Ja, ich weiß bis heute nicht, was das eigentliche Problem ist!

    Mich würde interessieren, ob ich mein Fotobuch bei einem anderen Anbieter mit dem gleichen PDF als Grundlage fertigen lassen kann. Das wird auch der nächste Schritt sein – recherchieren, ob es ein Angebot im gleichen Format von einem Anbieter gibt, der seine Ware auch wirklich an den Kunden bringen möchte.

  33. Ich liebe Fotobücher und einer meiner Favoriten ist Cinebook. Die Bücher sind etwas teurer als bei anderen Anbitern, aber auch sehr besonders. Das erstellen des Fotobuchees ist sehr einfach und geht sehr schnell. Das Fotobuch selbst ist von top Qualität. Die Bilder sind gut gemacht und es kommt auf Echtfotopapier. Was es noch besonderer macht ist die tolle Box in der es kommt. Die Box ist mit einem Magnetverschluß versehen und das Buch lässt sich anhand eines Fotonegativ-Streifens aus der Box heben.

    Wir haben nun schon 3 Fotobücher von Cinebook und ich kann es nur jedem empfehlen!

  34. Super schnell und super toll: Das triffts wohl am besten. 3 Tage nach Bestellung hatte ich mein Fotobuch schon und ich war wirklich überrascht, wie schön das Buch verpackt war in dieser edlen Box. Über das Buch lag ein kleiner Filmstreifen. Echt toll. Das Buch selbst ist aber auch der Hammer. Top Qualität. Viele hier haben ja schon geschrieben, dass es bei Cinebook was teurer ist, aber das ist es definitiv auch wert.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.