Fotostrecke: Albatros auf Helgoland


 
Schwarzbrauenalbatros

Der Schwarzbrauenalbatros: Ein seltener Irrgast auf Helgoland.


 

Ich war fünf Tage auf Helgoland und einen Nachmittag lang hatte ich das Glück, den Schwarzbrauenalbatros zu beobachten, ein Irrgast von der südlichen Halbkugel, vermutlich der einzige seiner Art in Europa, großartiges Erlebnis, tolles Tier…

Rolf Jansen

 
 
 
 
 
 
Von unserem stellv. Chefredakteur Rolf Jansen
 
 

Fotostrecke: Der Schwarzbrauenalbatros

 
Albatros auf Helgoland
FM Trennlinie
 
Albatros im Flug
FM Trennlinie
 
Albatros im Profil
FM Trennlinie
 
Albatros auf Helgoland mit Basstölpeln im Hintergrund.
FM Trennlinie
 
Schwarzbrauenalbatros Portrait
FM Trennlinie
 
Schwarzbrauenalbatros Flugbild
FM Trennlinie
 
Albatros vor der Küste von Helgoland
 


 

Hintergrundwissen zum Albatros auf Helgoland

Der Schwarzbrauenalbatros lebt eigentlich auf der Südhalbkugel. Die größten Brutvorkommen sind auf den Falklandinseln, ferner brütet er auf einigen Inseln im Südpolarmeer, an der Südspitze Südamerikas und in einer Unterart auf Australien und Neuseeland.

Mit einer Spannweite von bis zu 2,45m zählt der Schwarzbrauenalbatros zu den kleineren Albatrosarten. Dennoch ist er vor allem im Flug eine sehr beeindruckende Erscheinung.

In Europa ist der Schwarzbrauenalbatros eine absolute Ausnahmeerscheinung. Zwischen 1860 und 1897 hielt sich in den Sommermonaten ein Schwarzbrauenalbatros auf den Faroer Inseln auf und zwischen 1967 und 2007 ein weiteres Exemplar in verschiedenen schottischen Basstölpelkolonien. Da immer nur ein Vogel beobachtet wurde, ist zu vermuten, dass es sich jeweils nur um ein einzelnes Individuum handelt.

Der helgoländer Schwarzbrauenalbatros wurde erstmals im April 2014 auf der Insel gesehen. Seitdem lässt er sich ab und an zwischen April und Juni für ein paar Stunden bis wenige Tage dort bei den Basstölpeln blicken, 2015 mindestens sieben mal. Er wurde aber auch schon an der Nordspitze Dänemarks und vor Sylt beobachtet.

Dieses Jahr wurde er Ende März vor Frankreich gesichtet um dann 10 Tage später Helgoland wieder anzufliegen. Hier zeigte er sich bis jetzt schon dreimal, wurde aber noch häufiger 2016 vor Sylt beobachtet.

Daß sich der Schwarzbrauenalbatros bei meinem Helgolandbesuch am letzten Tag so schön beobachten und fotografieren ließ, wird für mich ein unvergessliches Erlebnis bleiben.

 


 

Autor:

 
 

5 Kommentare zu “Fotostrecke: Albatros auf Helgoland
  1. Werner sagt:

    Ich hatte auf Helgoland schon 2mal das Glück, den Albatros zu sehen. Die Fotos sind wahnsinnig toll geworden und hier noch besser als die auf Facebook geposteten Beispiele. Es ist schon interessant, dass dieses einzelne verirrte Tier immer wieder Helgoland anfliegt. Ich wüsste gerne, wo dieser spezielle Einzelgänger die meiste Zeit des Jahres „heimisch“ ist. Ist das bekannt?

  2. Heinz sagt:

    Gibt es feste Monate oder sogar Tage, wo man den Albatros auf Helgoland sehen kann. Solche Vögel sind ja auch „Gewohnheitstiere“? Ich war schon öfter vor allem im Sommer auf Helgoland, um die Brutkolonien dort zu beobachten. Von einem Albatros habe ich bisher als häufigen Gast dort aber noch nichts gehört. Schade.

  3. FM* - Das Fotobuch Magazin sagt:

    Hallo Werner,

    außerhalb der Brutzeit hält sich der Albatros auf dem offenen Meer auf. Dieses Exemplar wohl auf dem Atlantik. Er wurde letzten Herbst vor Spanien beobachtet und Ende März diesen Jahres vor Frankreich.

    Grüße,

    Rolf

  4. FM* - Das Fotobuch Magazin sagt:

    Hallo Heinz,

    zu deiner Frage:

    Der Albatros kommt seit 2014 immer mal wieder nach Helgoland. Meist im Frühjahr von April bis Juni – aber immer nur für ein oder zwei Tage. Dann ist der Albatros wieder für ein oder zwei Wochen auf dem offenen Meer. Am Sonntag wurde der Albatros beispielsweise vor Sylt beobachtet, im letzten Jahr um diese Zeit auch im Norden Dänemarks.

    Grüße,

    Rolf

  5. Hanni sagt:

    Tolle Fotos 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

4 × vier =